Miloš_Zeman

Miloš Zeman: USA haben die Fähigkeit verloren, die internationale Lage objektiv zu beurteilen

Der tschechische Präsident Miloš Zeman gab am 28. Juni ein Interview für die Internetplattform Parlamentní Listy [1], dessen Schwerpunkte in der „Wahrnehmung“ der ausländischen Medien völlig unterschiedlich dargestellt wurden. In der Darstellung der österreichischen Tageszeitung Die Presse fehlen beispielsweise wichtige Passagen – wohl nicht aus Zufall.

Die Presse vom 29. Juni brachte das Interview als Reuters/APA-Meldung (soll wohl heißen: in der Übersetzung der APA) unter der Überschrift: Zeman: „Flüchtlinge erleichtern Expansion des IS“ und mit dem Aufhänger: Der tschechische Präsident sieht in den Migrationsströmen ein „Sicherheitsrisiko“ und wirft dem Westen „Feigheit“ und „Dummheit“ vor. [2] Durch die Aufnahme von Flüchtlingen werde die Expansion des „Islamischen Staates“ nach Europa erleichtert, so Zeman. Ferner wird Zemans Vergleich zitiert, wonach die bisherige Politik des Westens gegenüber IS der „Appeasement“-Politik ähnele, wie sie in den 1930er Jahren von seiten Großbritanniens gegenüber Hitler betrieben wurde (diesen Vergleich hatte Zeman schon früher gebracht, da er natürlich genau weiß, dass diese Argumentation beim tschechischen Publikum „punktet“). Im Zusammenhang mit der „Appeasement“-Kritik wird aber auch auf Zemans Unterstützung für die Initiative Islám v České republice nechceme (dt.: Wir wollen keinen Islam in der Tschechischen Republik) [3] hingewiesen, deren Petition bereits über 150.000 tschechische Bürger unterzeichnet haben. „Auch ich will keinen Islam in der Tschechischen Republik“, wird Zeman zitiert, der für seine häufig recht ruppigen Aussprüche bekannt ist. Dass diese Botschaft auch an Angela Merkel und andere „Appeasement“-Politiker gerichtet ist, darf durchaus unterstellt werden…

Liest man hingegen die russischen Meldungen über die Äußerungen von Miloš Zeman, so glaubt man, dass es sich um ein völlig anderes Interview handeln müsse. So lautet etwa die Schlagzeile der russischen Presseagentur TASS: Miloš Zeman: USA haben die Fähigkeit verloren, die internationale Lage objektiv zu beurteilen. Darunter der Vorspanntext: „Wer versucht, ein politisches System in ein Land mit einer anderen Kultur und Tradition zu exportieren, wird damit nur erreichen, dass dieses Land im Falle des Scheiterns zu seinem Feind wird“, so der Präsident der Tschechischen Republik. [4]

Die TASS-Meldung zitiert Zeman weiter:

„Den Amerikanern fehlt die Fähigkeit der Selbst-Analyse. Ich bin froh, dass Obama wenigstens nach fünfzig Jahren die Sanktionen gegen Kuba aufgehoben hat. Intelligente Politik ermisst sich aber an der Länge des Intervalls, der erforderlich ist, um einen Fehler zu beheben. Wenn eine Reaktion erst nach fünfzig Jahren kommt, dann ist das vergleichbar mit den Brontosauriern, die ausgestorben sind, bevor sie ihre eigenen evolutionären Fehler beheben konnten.“

„Die Vereinigten Staaten haben eine Reihe von Fehlern bei ihrer Invasion im Irak gemacht, wo sie behauptet hatten, es gebe dort Massenvernichtungswaffen, die es aber gar nicht gab. Sie haben außerdem Fehler gemacht bei ihren Plänen zur Bombardierung der syrischen Regierungstruppen, die von der naiven Hoffnung ausgingen, dass demokratische Kräfte gegen die syrische Regierung kämpfen würden. Die Amerikanern ignorierten dabei, dass es sich dabei in Wirklichkeit um Milizen der Al-Kaida handelte, gegen die sie selber in Afghanistan kämpfen.“ [4]

Danach zitiert die TASS fast wörtlich genau denselben Text, den wir oben bereits bei der Reuters/APA/Presse-Meldung gelesen haben. Es handelt sich also tatsächlich um ein und dasselbe Interview, nur die „Lesarten“ der Agenturen waren eben äußerst unterschiedlich!

Info-DIREKT hat die beiden Meldungen (Reuters/APA/Presse und TASS) natürlich auch mit dem tschechischen Original [1] verglichen, und siehe da: alle Zitate waren durchaus korrekt, nur bei Reuters/APA/Presse fehlte eben jene – die Politik der USA betreffende – Kritik Zemans, die von der TASS zitiert wurde. „Weil nicht sein kann, was nicht sein darf“ als Leitsatz der Presseagentur Reuters und ihrer heimischen Abnehmer, die sich gerne als „Qualitätspresse“ titulieren lassen? Oder gibt es noch andere „triftigere“ Gründe?

Da die Leser von Info-DIREKT schon längst wissen, was von den „Nur-die-Hälfte-Erzählern“ im Mediendschungel zu halten ist, können wir uns eine weitere Bewertung ersparen. Sie würde – ganz speziell in diesem Fall – nur „schulmeisterisch“ wirken…

[divider style=“dotted“ border=“medium“ color=“#dd3333″]

[1] http://www.parlamentnilisty.cz/arena/rozhovory/Milos-Zeman-pro-PL-Ja-take-nechci-islam-v-Cesku-pane-Konvicko-Agresor-je-ten-kdo-napadne-nejakou-zemi-drive-nez-USA-Americane-by-mohli-vyhynout-jak-brontosauri-381678
[2] http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/4765473/Zeman_Fluchtlinge-erleichtern-Expansion-des-IS
[3] https://www.facebook.com/ivcrn
[4] http://tass.ru/mezhdunarodnaya-panorama/2078089

Beitragsbild: Miloš Zeman. Foto: Michał Józefaciuk/Wikimedia Commons. This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Poland license. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Milo%C5%A1_Zeman_Senate_of_Poland_(cropped).JPG

[divider style=“dotted“ border=“medium“ color=“#dd3333″]

 

Jetzt im Handel erhältlich!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie unseren unabhängigen Journalismus mit einer Spende: