A US Marine instructor observes as Estonian Soldiers armed with 5.56mm Galil ARM rifles and 5.56mm M16A2 assault rifles practicing the forward thrust maneuver and crowd control procedures, during civil disturbance training at Situational Training Exercise-4 (STX-4), part of Operation COOPERATIVE OSPREY Õ96 held at Camp Lejeune, NC.A US Marine instructor observes as Estonian Soldiers armed with 5.56mm Galil ARM rifles and 5.56mm M16A2 assault rifles practicing the forward thrust maneuver and crowd control procedures, during civil disturbance training at Situational Training Exercise-4 (STX-4), part of Operation COOPERATIVE OSPREY Õ96 held at Camp Lejeune, NC.

USA baut NATO-Militärbasen in Estland aus

Die US-amerikanische Regierung rüstet weiterhin massiv gegen Russland auf und stockt zu diesem Zweck nicht nur seine Truppen in Osteuropa auf, sondern modernisiert nun auch die militärische Infrastruktur mit immensem finanziellen Aufwand.
Washington hat dazu erklärt, dass es nicht weniger als 68 Millionen US-Dollar in die militärische Infrastruktur des kaum mehr als 1,3 Millionen Einwohner zählenden Baltenstaates Estland investieren werde. Hinzu kommt eine umfassende Unterstützung der militärischen Ausbildung, um die estnische Armee in Zukunft besser auf die Ziele und Interessen der NATO vor der Haustür Russlands auszurichten.
Die Ankündigung für eine zusätzliche Subvention Estlands kommt, nachdem eine hochrangige US-Delegation der kleinen Baltenrepublik vor kurzem einen Besuch abstattete. Dabei trafen die Beamten aus den Vereinigten Staaten unter anderem auf den estnischen Verteidigungsminister Sven Mikser. Vom Kongressabgeordneten Rob Wittman angeführt, konferierten die Vertreter beider Länder – aus US-Sicht offenbar mit Erfolg – über den Ausbau der estnischen Militärbasen Amari und Tapa.
Die noch aus Sowjetzeiten stammende Militärbasis in Tapa ist der größte Militärstützpunkt des Landes. Vernehmungen zufolge eigne sich die Basis aufgrund ihrer Größe ausgezeichnet für das Artillerieschießtraining und Militärmanöver jeglicher Art. Der ebenfalls aus Sowjetzeiten stammende Luftwaffenstützpunkt in Amari soll unterdessen in einen NATO-Flugplatz umfunktioniert werden.
Im vergangenen Juni versprach die US-Regierung ihren Partnern in Osteuropa, darunter Lettland, Estland, Litauen, Polen, Bulgarien und Rumänien, zahlreiche militärische Ausbildungseinrichtungen und andere Stützpunkte auszubauen.

Beitragsbild: Wikimedia Commons; Public Domain

Jetzt im Handel erhältlich!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie unseren unabhängigen Journalismus mit einer Spende: