SONY DSCSONY DSC

Die Schweiz übt für den EU-Zusammenbruch

Die Schweiz bereitet sich offenbar auf einen Zerfall der Europäischen Union vor und beübt daher seine Streitkräfte mit einem großangelegten Militär-Manöver namens „Conex 15“. Vom16. bis zum 25. September 2015 proben insgesamt 5.000 Soldaten den Ernstfall. Die Schweizerische Eidgenossenschaft hat auf ihrer Webseite das Übungsszenario veröffentlicht. Dabei geht es um den Zerfall Europas:

„In einem fiktiven Europa der Zukunft, mit neuen Ländern und Grenzen, herrscht eine Wirtschaftskrise. Die Folgen wirken sich auch auf die Schweiz aus: Verknappung der Vorräte, Schwarzhandel, kriminelle Organisationen. Große Öl-, Gas- und Getreidevorräte werden zum Ziel von Sabotagen und Plünderungen. Außerdem führen ethnische Spannungen zu größeren Flüchtlingsströmen in die Schweiz.

Der Bundesrat hat Teile der Armee aufgeboten, um das Grenzwachtkorps zu verstärken und die zivilen Partner der Kantone (Polizei, Feuerwehr, Sanität) subsidiär zu unterstützen. Die Armee wird mit dem Schutz besonders gefährdeter Infrastrukturen der Telekommunikation, der Stromversorgung und der Lebensmittelverteilung beauftragt.“

Die Schweiz hat bereits in den letzten Jahren mehrere Übungen durchgeführt, die sich mit Reaktionen der Schweiz auf Unruhen und Krisen in den Nachbarländern befasst haben. Offenbar zeigen die Eidgenossen mehr Weitsicht als andere Länder in Europa.

http://www.he.admin.ch/internet/heer/de/home/verbaende/terreg2/territorialregion.html

Beitragsbild: Wikimedia Commons, Public Domain

Jetzt im Handel erhältlich!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie unseren unabhängigen Journalismus mit einer Spende: