db_1

Bahnreisen und Flüchtlinge

Am Morgen des 05. Oktober veröffentlichte das Portal „Anonymous“ auf Facebook dieses interne Dokument der „Deutschen Bahn“, worin eindeutig hervorgeht, dass Flüchtlinge einen Sonderstatus erhalten und kostenlos die Bahn nutzen können. Der Wahnsinn hat Methode, unterstellt Anonymous der Bundesregierung:

„Es ist nicht mehr zu leugnen, dass die Berliner Regierungssippe absichtlich eine gezielte Ungleichbehandlung und Diskriminierung von Deutschen fördert und gezielt vorantreibt. Durch rationales Denken jedenfalls ist nicht mehr zu erklären, warum Kino, Schwimmbad und Kirmesbesuche, Fremdsprachenkurse und allerlei sonstige Freizeitvergnügungen für Asylantragsteller wohlgemerkt, generell kostenlos sind, während es in Deutschland Familien gibt, die nicht mal mehr wissen wie ein Kino oder eine Schwimmhalle von innen aussieht.“
Eine auf allen Ebenen erkennbare Ungleichbehandlung würde auf direktem Wege in den Bürgerkrieg führen. „Ist das vielleicht genauso beabsichtigt? Die Frage muss man sich ernsthaft stellen. Erst gestern erklärte Merkel gegenüber N24, dass sie an ihrer Asylpolitik festhalten wird. Darüber hinaus ist sie sicher, dass die Bundesrepublik noch weitaus mehr Migranten aufnehmen kann.“

Saustall in Personenzügen und Bussen

Die Redaktion von info-direkt.eu nutzt die Gelegenheit um Fotos zu veröffentlichen, die uns in letzter Zeit zugespielt wurden. Es handelt sich um Aufnahmen auf der Strecke zwischen Wien und Salzburg. Besonders zu beachten weggeworfene Artikel wie Babywindeln, Lebensmittel oder Stofftiere, welche von freiwilligen Helfern am Wiener Westbahnhof fürsorglich überreicht wurden, um sogleich im Zug entsorgt zu werden.

image1 image2 image3 image4 image5 IMG-20150909-WA0008 IMG-20150909-WA0009 IMG-20150909-WA0010 IMG-20150909-WA0011 IMG-20150909-WA0012 IMG-20150909-WA0013 IMG-20150909-WA0014 IMG-20150909-WA0015 IMG-20150909-WA0016 IMG-20150909-WA0017 IMG-20150909-WA0018 IMG-20150909-WA0019 IMG-20150909-WA0020

Jetzt im Handel erhältlich!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie unseren unabhängigen Journalismus mit einer Spende: