robert_baer

Schuldbekenntnis eines CIA-Agenten: Man gab uns Millionen für die Zerstückelung Jugoslawiens!

Info-DIREKT veröffentlicht die Übersetzung eines Interviews mit dem ehemaligen CIA-Agenten Robert Baer, das in Quebec (Kanada) gemacht und zuerst auf der serbischen Internetplattform WebTribune veröffentlicht wurde. Robert Baer, heute Investigativ-Journalist und Buchautor, hat vor kurzem sein neues Buch “Secrets of the White House” („Geheimnisse des Weißen Hauses“) angekündigt. Während der Jahre 1991 bis 1994 war Baer als höherrangiger CIA-Agent in Jugoslawien tätig; andere Einsätze führten ihn in den Nahen Osten. Er hat für National Geographic mehrere Dokumentarfilme erstellt und beschuldigte darin die Bush-Regierung, ihren Nahost-Krieg nur wegen des Erdöls zu führen.

Wo und wann war Ihr erster Job in Jugoslawien?

Ich kam mit dem Hubschrauber zusammen mit drei weiteren CIA-Agenten an. Wir landeten am 12. Januar 1991 in Sarajevo. Unsere Aufgabe war es, ein Auge auf mutmaßliche Terroristen serbischer Nationalität zu werfen, von denen wir annahmen, dass sie in Sarajevo Attentate verüben würden.

Wer waren diese angeblichen Terroristen und warum nahm man an, dass sie Attentate verüben würden?

Man gab uns Unterlagen über eine Gruppe namens „Vrhovna Srbija“ („An oberster Stelle Serbien“) zusammen mit detaillierten Plänen, wie eine Serie von Bombenanschlägen auf die wichtigsten Gebäude in Sarajevo ausgeführt werden sollte, um dadurch Bosnien davon abzuschrecken, den jugoslawischen Staatsverband zu verlassen.

Hat diese Gruppe jemals existiert und was genau hatten Sie in Sarajevo unter CIA-Kommando zu tun?

Diese Gruppe hat niemals existiert! Unsere Vorgesetzten hatten uns einfach belogen. Unsere Aufgabe war es, Panik unter den Politikern in Bosnien zu verbreiten, um ihnen den Gedanken einzuflößen, dass es von serbischer Seite Attentate geben würde. Anfangs haben wir die Geschichte selber geglaubt, aber nach einer Weile begannen wir uns zu fragen, warum wir solche Hysterie verbreiten sollten, wenn diese Gruppe doch offensichtlich nicht existierte.

Wie und wann endete Ihre Operation und unter welchem Codenamen lief sie?

Für mich endete alles bereits nach zwei Wochen, denn ich erhielt einen neuen Auftrag in Slowenien. Die Operation in Bosnien dauerte einen Monat und trug dem Namen „Istina“ („Wahrheit“), obwohl sie alles andere als „wahr“ war!

Was haben Sie in Slowenien gemacht?

Ich erhielt Instruktion darüber, dass sich auch Slowenien für die Unabhängigkeit bereit machte. Wir erhielten Geld, einige Millionen Dollar, um verschiedene Nichtregierungsorganisationen, Oppositionsparteien und verschiedene Politiker zu „finanzieren“ und auf diese Weise Hass und Widerstand zu organisieren.

Was hielten Sie von dieser CIA-Propaganda und wie dachten Ihre Kollegen darüber?

Natürlich traut sich niemand offen gegen eine CIA-Operation aufzutreten, vor allem da wir alle nervös und anfällig für Paranoia waren! Es gab etliche CIA-Agenten und sogar Führungsoffiziere, die einfach verschwanden, weil sie sich geweigert hatten, bei der Propaganda gegen Serbien in Jugoslawien mitzumachen. Ich persönlich war schockiert über die Dosis an Lügen, welche unsere Agenturen und Politiker verbreiteten. Viele CIA-Agenten wurden von dieser Propaganda gelenkt, ohne es zu wissen, was sie taten. Jeder wusste jeweils nur ein Bruchteil der Geschichte. Diejenigen, welche die ganze Geschichte zusammenfabulierten und den wahren Hintergrund kannten, waren unsere Politiker.

Es handelte sich also bloß um Propaganda gegen die Serben?

Ja und nein. Das Ziel der Propaganda war, die Republiken Jugoslawien auseinander zu dividieren, damit sie vom Mutterland abfallen und selbständig werden. Wir brauchten dazu bloß einen Sündenbock, der für alles verantwortlich gemacht werden sollte, also auch für Krieg und Gewalt. Serbien wurde für diese Rolle ausgewählt, da es in gewisser Weise der Kernstaat (und später Nachfolger) von Jugoslawien war.

Können Sie die Politiker im ehemaligen Jugoslawien nennen, welche von der CIA bezahlt wurden?

Natürlich, obwohl das ein delikates Thema ist: auf der CIA-Zahlliste standen Stipe Mesic, Franjo Tudjman, Alija Izetbegovic, sowie viele Berater und Mitglieder der Regierung Jugoslawiens; ferner serbische Generäle, Journalisten und sogar einige Militäreinheiten. Radovan Karadzic stand ebenfalls eine Zeitlang auf der Zahlliste, lehnte aber die weitere Zusammenarbeit ab als er dahinter kam, dass er geopfert werden und ihm die in Bosnien begangenen Kriegsverbrechen angelastet werden sollten. All das wurde von der amerikanischen Regierung inszeniert.

Sie haben erwähnt, dass auch die Medien kontrolliert und geschmiert wurden. Wie genau ist das passiert?

Es waren, soweit bekannt ist, einige CIA-Agenten für das Verfassen der offiziellen Erklärungen verantwortlich, welche die Nachrichtensprecher im Fernsehen vorzulesen hatten. Die Nachrichten-Moderatoren hatten davon allerdings keine Ahnung, denn sie bekamen die Nachrichten ja von ihrem Chef und dieser wiederum bekam sie von einem der CIA-Leute. Aber alle hatten die gleiche Aufgabe: Hass zu säen, Nationalismus zu verbreiten und die Gegensätze zwischen den Völkerschaften zu vertiefen.

Wir alle haben von der Tragödie in Srebrenica gehört. Was können Sie dazu sagen?

Also, im Jahr 1992 war ich wieder in Bosnien, aber dieses Mal war unsere Aufgabe die Ausbildung von militärischen Einheiten, die im Namen des neuen Staates Bosnien auftreten sollten, der eben seine Unabhängigkeit erklärt hatte. Srebrenica ist eine aufgebauschte Geschichte und leider haben sich viele Menschen dadurch manipulieren lassen. Die Zahl der bosnisch-moslemischen Opfer ist ebenso hoch wie die Zahl der getöteten Serben und der von Angehörigen anderer Nationalitäten, aber bei Srebrenica handelt es sich eben um politisches Marketing. Mein Chef, ein ehemaliger US-Senator, betonte wiederholt, dass in Bosnien eine größere Täuschungsaktion abgehen solle. Einen Monat vor dem Völkermord in Srebrenica sagte er mir bereits, dass diese Stadt Schlagzeilen auf der ganzen Welt machen würde und dass wir die Medien darüber informieren sollten. Als ich fragte warum, hieß es: du wirst schon sehen. Die neue bosnische Armee hatte den Befehl, die Zivilbevölkerung und ihre Häuser anzugreifen. Es handelte sich um die Bürger von Srebrenica. Gleichzeitig griffen aber die Serben von der anderen Seite an. Vermutlich hatte jemand dafür bezahlt, sie dazu aufzustacheln!

Wer ist somit an dem Völkermord in Srebrenica schuld?

Die Schuld liegt gleichermaßen verteilt bei den Bosniern, den Serben und – den Amerikanern! Damals wurde jedoch propagandistisch alle Schuld den Serben zugeschrieben. Viele der Opfer, die als angebliche Moslems begraben wurden, waren in Wirklichkeit Serben und Angehörige anderer Nationalitäten. Vor ein paar Jahren sagte ein Freund von mir – ein ehemaliger CIA-Agent, der jetzt beim IWF arbeitet -, dass Srebrenica das Produkt eines konspirativen Abkommens zwischen der US-Regierung und Politikern in Bosnien war. Die Stadt Srebrenica wurde geopfert, um den USA ein Motiv zu liefern, damit sie die Serben wegen ihrer angeblichen Kriegsverbrechen angreifen konnten.

Warum glauben Sie ist Jugoslawien letztlich zusammengebrochen und warum hat die US-Regierung das gewollt?

Die Zusammenhänge sind mittlerweile völlig klar: die Leute, welche den Krieg geschürt und danach die Friedensbedingungen diktiert haben, sind dieselben, denen heute die Unternehmen gehören, welche die Nutzungsrechte für die verschiedenen mineralischen und sonstigen Rohstoffe innehaben! Man hat euch einfach zu Sklaven gemacht, ihr dürft jetzt für so gut wie nichts arbeiten und die Rohprodukte gehen nach Deutschland und nach Amerika … dort sitzen die Gewinner! Ihr aber seid gezwungen, die Produkte, welche usprünglich von eurer Hände Arbeit stammen, von denen zu kaufen und zu importieren. Und wenn ihr kein Geld habt, dann müsst ihr eben Kredite aufnehmen. So ist die ganze Geschichte auf dem gesamten Balkan gelaufen!

Sie waren als CIA-Agent nie im Kosovo, aber wussten Sie davon, dass Amerika auch hier Druck ausübte?

Natürlich! Kosovo wurde aus zwei Gründen ins Visier genommen, erstens weil es über wertvolle mineralische und sonstige Rohstoffe verfügt, und zweitens als Militärstützpunkt der NATO! Im Herzen Europas istes die größter Militärbasis der NATO.

Haben Sie eine Botschaft für die Menschen im ehemaligen Jugoslawien?

Ja. Vergesst die Vergangenheit, denn sie war inszeniert und falsch. Man hat euch bloß manipuliert und man hat erreicht, was man wollte. Doch ihr dürft deswegen nicht weiterhin Hassgefühle gegeneinander hegen! Ihr müsst zeigen, dass ihr euch darüber hinwegsetzen könnt und begriffen habt, wer der eigentlich Schuldige an dieser Situation ist! Ich möchte mich aufrichtig bei euch entschuldigen. Dies ist auch der Grund, warum ich bereits seit längerer Zeit Recherchen betreibe und Bücher schreibe, welche sich mit der Offenlegung der Geheimnisse der CIA und des Weißen Hauses befassen.

[divider style=“dotted“ border=“medium“ color=“#dd3333″]

Original-Interview (in serbischer Sprache): http://web-tribune.com/iza-kulisa/ispovest-cia-agenta-dati-su-nam-milioni-da-rasparcamo-sfrj-podmitili-opozicione-stranke-i-politicare-koji-su-raspaljivali-mrznju-medu-narodima-a-krajnji-cilj-je-bio-da-vas-napravimo-robovima

Beitragsbild: Robert Baer, ehemaliger CIA-Agent, heute Investigativ-Journalist und Buchautor (Screenshot, https://www.youtube.com/watch?v=FMTAVDUfEe4, Standard YouTube License)

[divider style=“dotted“ border=“medium“ color=“#dd3333″]

Jetzt im Handel erhältlich!

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, unterstützen Sie unseren unabhängigen Journalismus mit einer Spende: