Youtuber Hagen Grell: Infokrieg startet jetzt

Mehr als 110.000 Nutzer haben das neueste Video des Youtube-Bloggers Hagen Grell zur Wahl Donald Trumps bereits angesehen. Er ruft dort in harten Worten zum Info-Krieg gegen das Establishment auf.

Hagen Grell in seiner emotionalen Ansprache vom 9. November wörtlich: „Jetzt ist die Zeit mutig zu sein. Jetzt ist die Zeit, im Informationskrieg richtig anzugreifen, um die Meinungshoheit des Mainstreams zu durchbrechen und auch dieses scheiß Alternativlosigkeitsgefasel der Kanzlerin zu durchbrechen. Wir sind nicht mehr alternativlos. Brexit hat es gezeigt, die Wahl von Trump hat es gezeigt und es wird auch die Wahl von Hofer in Österreich zeigen, dass wir uns jetzt als Volk wieder vereinen können.“ Es gehe nicht um gewisse Ideologien, sondern um einen Kampf „unten gegen oben“. Der Blogger weiter: „Die Globalisten, die quasi eine Weltregierung haben wollen und von oben auf uns wie Könige herabschauen wollen“, würden dem Volk Wertschöpfung und Reichtum abgraben, die einfachen Leute und Arbeiter ausbeuten, um sich selbst goldene Tempel zu errichten und sich gierig die eigenen Taschen voller Geld zu stopfen.

Die Eliten, so Grell in seiner ersten Analyse der Ereignisse in den USA weiter, würden alles tun, um an der Macht zu bleiben, ohne jemals etwas an das Volk zurück zu geben. Es wäre eine einseitige Herrschaft dieser Globalisten, weshalb er im Video auch von „Herrscherparasiten“ spricht. Alternativ-Medien und Mut-Journalisten müssten jetzt beginnen „den Medien den Rang abzulaufen“: „Jetzt ist für uns die Zeit, richtig in den Angriff zu gehen und den Kampf um die Meinungshoheit zu gewinnen.“ Die westlichen Regierungen wären nun abgelenkt, denn Trump werde in seiner Politik einiges verändern. Diese veränderte Ausgangslage interpretiert Hagen Grell als große Chance für die alternativen Medien: „Das ist für uns der Angriffsruf, die Trompete zum Handeln!“

Tatsächlich dürfte auch der neue US-Präsident Donald Trump weiterhin auf alternative Medien vertrauen. Alternativ-Medienmacher Stephan Bannon („Breitbart“) wird Chefstratege der Trump-Regierung im Weißen Haus, das Angebot der alternativen Nachrichtenseite „Breitbart.com“ soll massiv ausgebaut werden.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

Info-DIREKT
Bankverbindung: AT51 3400 0000 0162 0996
PayPal: spenden@info-direkt.eu