Chef-Ökonom der BIZ warnt

Weltwirtschaft in der „Endphase“

Der Notenbank-Experte und Chef-Ökonom der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), Claudio Borio, warnt vor einem Finanzkollaps. Die Weltwirtschaft würde eine neue Krise nicht überstehen.

„Die offene Weltwirtschaft war in der Finanzkrise bemerkenswert widerstandsfähig, aber eine erneute Krise würde sie nicht so leicht überstehen“, prophezeit Borio in der Süddeutschen Zeitung und setzte nach: „Wir könnten dann einen historischen Bruch erleben“.

Weltwirtschaft in der „Endphase“

Zwar befinde sich die Weltwirtschaft bereits in der „Endphase“, aber die Politik solle trotzdem alles unternehmen, um den Kollaps zu verhindern. Die langfristigen Wachstumsaussichten seien schlecht und die Produktivität wachse noch langsamer als in der letzten Finanzkrise. Zudem seien die privaten und öffentlichen Schulden weiter in die Höhe geschossen: „Sie sind so hoch wie nie in der Geschichte.“

Die Zentralbanken sind „an ihr Limit gegangen“ und mit der Situation überfordert. Die Zinsen seien inflationsbereinigt „noch nie für so lange Zeit so negativ“ gewesen. Auch die Staatsschulden zahlreicher Länder waren in Friedenszeiten noch nie so hoch. Er warnt davor, die Krise mit weiteren Staatsschulden zu überwinden:

„Man sollte die Wirkung von Staatsausgaben nicht überschätzen, am Ende steht man oft mit einem noch höheren Schuldenberg da.“

Er sieht die Notwendigkeit von strukturellen Reformen für mehr Wachstum, etwa durch Flexibilisierung der Märkte und die Förderung von Unternehmertum und Innovation. Nur so könne der globale Schuldenberg von 90 Billionen Dollar langsam abgetragen werden. Zeichen in Richtung „wirtschaftlichen Protektionismus“ seien für ihn besorgniserregend.

BIZ spielt eine Schlüsselrolle

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) ist die Bank der Notenbanken, in der Österreich durch die Österreichische Nationalbank vertreten ist. Die BIZ spielt eine Schlüsselrolle im internationalen Kapitalverkehr, für die Kooperation der Zentralbanken und die internationalen Bankenregulierung.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

Info-DIREKT
Bankverbindung: AT51 3400 0000 0162 0996
PayPal: spenden@info-direkt.eu