Einige Hintergrundinformationen zum Magazin

Zwölf Ausgaben Info-DIREKT – Jetzt abonnieren!



Bereits Anfang Dezember wurden in einem FAQ-Beitrag die drei wesentlichsten Fragen zum Magazin Info-DIREKT beantwortet. Wir möchten die Idee – unsere Arbeit transparenter zu gestalten – wieder aufgreifen und die Online-Leser davon überzeugen, auch Teil der Abonnentengemeinschaft unseres Printmagazins zu werden.

Ist ein aufwendiges Printprodukt im Internetzeitalter noch sinnvoll?

Die ersten Überlegungen eines Medieninhaber und Herausgebers sollten immer auf die Zweckmäßigkeit des eigenen, publizistischen Handelns gerichtet sein. Gerade die modernen und globalen Möglichkeiten zur Informationsbeschaffung im Internet lassen ein gedrucktes Magazin bei kritischer Betrachtung (auf den ersten Blick) verstaubt und antiquiert wirken – dies unabhängig davon, wie aktuell und relevant die Inhalte des Mediums auch sein mögen.

„Die Form ist alles.” postulierte der Autor Oscar Wilde bereits im 19. Jahrhundert. Zugespitzt auf unsere Arbeit bei Info-DIREKT wäre dieses Zitat folgendermaßen zu erweitern: „Die Form der Informationsweitergabe ist alles.” Unsere Bemühungen gelten vorrangig dem Ziel, eigene Medienkanäle zu schaffen, mit denen wir unsere Leser möglichst nachhaltig, effizient und unabhängig mit Informationen versorgen können. Wir können und wollen uns dabei nicht auf ein reines Internetmedium beschränken. Es ist wichtig, im „echten” Leben auch mit einem Printprodukt anzukommen. Also über ein regelmäßiges Druckwerk zu verfügen, welches nicht der Internetzensur eines Großkonzerns (Facebook, Twitter, Google, etc.) unterworfen ist oder dessen Domain im Krisenfall einfach gesperrt werden kann.

Alle zwei Monate haben deshalb unsere Abonnenten die Gelegenheit, unser Magazin in die Hand zu nehmen und es etwa bei einem sonntäglichen Frühstück durchzublättern. Genau hier greift das Prinzip der „Entschleunigung” in einer Zeit der zunehmenden (Medialen-)Hektik. Wir wollen damit nicht nur über Alternativen nachdenken und reden –  wir wollen vielmehr aktiv Kanäle schaffen, die sich dem Einfluss des Mainstreams entziehen.

12 x kritische Betrachtung und Meinungsbildung

Bereits zwölfmal ist unser Printmagazin bisher erschienen. Info-DIREKT möchte seit seiner Gründung inhaltlich einen Beitrag zur kritischen Meinungsbildung anbieten. Selbstverständlich polarisieren unsere Beiträge und sind gegebenenfalls auch polemisch. Natürlich sind wir nicht daran interessiert, den Konsens der Herrschenden zu stützen, sondern wollen den Dissens und damit die Diskussion befeuern.

Es muss die Aufgabe unseres Magazins sein, bewusst einen nonkonformen Beitrag zu leisten und jene Meinungen abzubilden, die in den Mainstreammedien unrichtig oder verkürzt dargestellt werden. Dass diese Aufgabe oft unangenehm ist und uns einer erheblichen Repression aussetzt, war jedem Beteiligten bereits mit der Gründung von Info-DIREKT bewusst. Was uns für diese Nachteile allerdings mehr als entschädigt, ist die Gewissheit, dass es durch Medienprojekte wie das unsere kein sicheres Hinterland für die globalistische Elite mehr geben wird.

Nüchterne und unkommentierte Berichterstattung zu Harmlosigkeiten wird man in Info-DIREKT vergeblich suchen. Ebenso werden wir den Untergang Europas nicht beifallklatschend dokumentieren, sondern dieser Entwicklung mit jedem unserer Texte entgegentreten.

Nicht länger warten – jetzt abonnieren!

Es kommt dabei aber nicht nur auf uns, sondern insbesondere auf unsere Leser an. Nur wenn Sie uns mit einem Abonnement und als Teil unserer Lesergemeinschaft intensiv unterstützen, können wir unsere (Online-)Arbeit in gewohnter Qualität fortsetzen.

„Der Guten sind nicht so wenig auf der Welt, man muss sie finden.“
Karl Theodor Körner (1791 – 1813), deutscher Freiheitsdichter und Soldat

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone