Medien nennen Namen des Opfers, aber nicht des Täters

ORF-Redakteur versetzt 72jähriger Star-Autorin einen Faustschlag

von Franz Johann Morgenbesser from Vienna, Austria (IMG_8024) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Im Streit um einen Sitzplatz versetzte ein ORF-Redakteur der 72jährigen bekannten Psychotherapeutin einen Faustschlag. Medien nennen zwar das Opfer namentlich, verschweigen aber den Namen des Täters.

Rotraud Perner und der ORF-Landesdirektor für Burgenland, Werner Herics, bestätigten einen Bericht der Burgenländischen Volkszeitung.

Streit um Sitzplatz eskalierte

Am 9. Februar war Perner als Gastreferentin bei der Wirtschaftskammer Burgenland eingeladen. Als die Referentin ankam, wollte sie sich kurz neben dem Sessel des ORF-Redakteurs ausruhen.

Dieser weigerte sich jedoch, der 72-jährigen den Platz anzubieten, weil dieser besetzt sei. Als sie sich dennoch setzen wollte, packte sie am Arm und stieß sie weg. Die Frau gab ihm daraufhin eine Ohrfeige, der Redakteur reagierte mit einem Faustschlag.

Medien verschweigen den Namen

Die Frau erinnere sich an das „wutverzerrte Gesicht des Mannes“. Sie trug eine Augapfel- und Jochbeinprellung davon sowie eine Gehirnerschütterung und Schrammen im Gesicht. Sie hielt trotzdem den Vortrag und musste anschließend im Krankenhaus versorgt werden.

Unterdessen entschuldigte sich der ORF-Burgenland und kündigte eine interne Prüfung an. „Es tut ihm sehr leid, er würde die Sache am liebsten ungeschehen machen“, sagte Herics. Was auffällt: Durchgehend verschweigen die Medien den Namen des Redakteurs. Was bekannt ist: Er arbeitet seit über 10 Jahren für den ORF-Burgenland.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Mehr Hintergründe? Jetzt unser Magazin abonnieren!