US-Präsident Trump brandmarkt CNN als "Very Fake News"

Keiner vertraut den Mainstream-Medien…

Wochenblick Sondermagazin
Mainstream-Medien als Very Fake News...
Screenshot Youtube; https://www.youtube.com/watch?v=G-7nkj26edA

US-Präsident Donald Trump hält nichts von den etablierten Medien und lässt sich keine Gelegenheit entgehen, dies entsprechend zu betonen. Den US-amerikanischen Fernsehsender „CNN“ hat er offensichtlich besonders ins Herz geschlossen: Von anfänglich „Fake News“ hat sich CNN – in der trump’schen Begriffswelt – mittlerweile zu „Very Fake News“ hochgearbeitet.

Kommentar von Hugo Stain

Verdrehungen, Verkürzungen und Halbwahrheiten sind das tägliche Brot vieler etablierter Medien. Meist mangelt es jenen Medien insbesondere an der notwendigen, kritischen Selbstreflexion. Die eigenen Fehler werden nicht erkannt und behoben, sondern auf Gegner projiziert. Dieses Phänomen ist nicht auf Europa beschränkt, sondern weltweit verbreitet.

In Nordamerika hat der liberale und internationalistische Mainstream mit dem neuen US-Präsidenten einen echten Angstgegner und zugleich eine ideale Projektionsfläche gefunden. Kaum etwas Positives können die Etablierten der trump’schen Politik und seinem Prinzip „America First“ abgewinnen. In einer Fortsetzung des Wahlkampfs wird selbst die kleinste Regung Trumps skandalisiert und (natürlich in einem negativen Kontext) hochgespielt.

Erfrischend ist der Umgang Trumps mit diesen verleumderischen Angriffen auf seine Person oder Politik. Anstatt (wie für viele Politiker bisher üblich) ehestmöglich zurückzurudern und umgehend Abbitte zu leisten, lässt er sich (zumindest bisher) nicht von der konsequenten Einlösung seiner Wahlversprechen abhalten. Seine eigene Medienarbeit zielt unter anderem darauf ab, die Etablierten vorzuführen und als „Fake News“ zu brandmarken.

In seiner Pressekonferenz zur Vorstellung des neuen Arbeitsministers Alexander Acosta am 16.02.2017 erklärt Trump in Richtung der Mainstreammedien: „Ich habe [die Wahl] sicherlich nicht gewonnen, weil das Volk euch zugehört hat.“ Eine wichtige Erkenntnis, die sich hoffentlich in ähnlicher Form auch in Europa bald durchsetzt.

CNN als „Very Fake News“

Dem anwesenden Vertreter des Fernsehsenders „CNN“ (dieser zeichnet sich derzeit durch herausragenden Trump-Hass aus) erklärt der US-Präsident kurz darauf, dass „CNN“ nicht mehr als „Fake News“ sondern als „Very Fake News“ zu bezeichnen sei.

Nachstehend ein Ausschnitt der Pressekonferenz des Youtube-Kanals „Trump Nation“ in englische Sprache:

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone