Mitte März

Erstes Treffen zwischen Merkel und Trump geplant

Donald Trump
Bildquelle: flickr; Gage Skidmore - Donald Trump https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/

Gespannt blickt die Welt auf das erste Treffen zwischen der deutschen Kanzlerin und dem US-Präsidenten. Mitte März soll Merkel in die USA reisen.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wird laut US-Regierungsangaben am 14. März zu einem Treffen mit Präsident Donald Trump nach Washington reisen. Dies berichteten übereinstimmend mehrere Medien. Der Termin wurde zwar offiziell noch nicht bestätigt, ein Sprecher der Bundesregierung erklärte aber auf Anfrage, er wolle die Information nicht dementieren.

Zwei Gegensätze treffen sich

Das angekündigte Treffen sorgt für einige Spannung. Trump ist vom Establishment verhasst wie sonst kein lebender Politiker, weil er gegen Globalismus und Mainstream-Medien auftritt. Merkel hingegen wird kaum kritisiert, auch nicht, wenn sie einen offenkundigen Rechtsbruch unternimmt. Im Gegenteil: Sie wird von den Globalisten sogar zur neuen „Anführerin der freien Welt“ hochstilisiert.

Die Beziehungen der beiden Staaten gelten jedenfalls seit der Amtsübernahme von Donald Trump nicht als die besten. So hatte der US-Präsident die Bundeskanzlerin schon mehrfach wegen ihrer Asyl- und Einwanderungspolitik angegriffen. Merkel wiederum übte bei einem Telefonat im Jänner Kritik am von Trump angeordneten Einreiseverbot für Bürger aus mehrheitlich muslimischen Staaten.

Trump kommt im Juli

Bei diesem Telefonat hatte Trump die Kanzlerin in die USA eingeladen und zugleich angekündigt, im Juli zum G20-Gipfel nach Hamburg zu reisen. Bisher konnte Merkel nur mit Vize-Präsident Mike Pence auf der Münchner Sicherheitskonferenz Mitte Februar sprechen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone