Kommentar von Florian Meyer

Journalist packt aus: So verhinderte Merkel die Grenzschließung!

Die Regierungs-Schlepper, blieben bislang straffrei. (Foto: By Werner Faymann (Europäischer Rat 2008 in Brüssel) [CC BY-SA 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia Commons)

Nach diesem Geständnis eines Top-Journalisten ist alles klar: Merkel hat willentlich die Grenzschließung 2015 verhindert. Sie ist damit für Terror, Ethno-Krieg und die Schändung Europas verantwortlich zu machen.

Kommentar von Florian Meyer

Robin Alexander veröffentlicht dieser Tage ein brisantes Buch, in welchem er detailliert über die Ereignisse im Jahr 2015 – dem Jahr des Asyl-Tsunamis – berichtet. Er muss es wissen: Als journalistischer Vertrauter begleitet er Angela Merkel im Auftrag der „Springer-Gruppe“ bei ihren Reisen und berichtet aus dem Kanzleramt.

Merkel wollte unschöne Bilder an der Grenze vermeiden

Die Zeitung „Die Welt“, für die Alexander schreibt, gibt vorab Auszüge aus seinem Buch bekannt. Unter anderem heißt es bei der „Welt“ zum Motiv, warum Merkel die Grenzschließung verweigert hatte:

„Die Kanzlerin traf keine Entscheidung, sondern verlangte von ihrem Minister Zusagen, dass die Grenzschließung vor Gerichten Bestand haben würde und es außerdem keine öffentlich schwer vermittelbaren Bilder vom Einsatz der Bundeswehr gegen Flüchtlinge gebe.“

Merkel nahm damit die negativen Folgen für das deutsche Volk bewusst in Kauf. Das in Folge eintretende Chaos, die Terroranschläge und der unbändige Anstieg der Kriminalität in Deutschland sind der Globalisten-Elite auch besser schmackhaft zu machen. Denn am Untergang Deutschlands und Europas ergötzen sich diese Herren seit jeher.

Zauberwort „Asyl“

Tatsächlich beriet die Politik über die Schließung der Grenzen. Und auch die Sicherheitskräfte und die Polizei hätten für eine Grenz-Schließung plädiert. Aber Merkel wollte das nicht. Sie entschied sich für eine Mega-Show, indem sie Alibi-Grenzkontrollen anordnete, aber in Wirklichkeit jeden Invasoren mit dem Zauberwort „Asyl“ ins Haus ließ:

„Zwar sollte es eine Kontrolle geben – aber eine, bei der jeder, der Asyl sagte, hereingelassen wurde, egal ob er aus einem sicheren Drittstaat oder einem sicheren Herkunftsland kam.“

Merkel hat Blut an den Händen!

Und ja – ohne Umschweife: Merkel hat Blut an den Händen. Wer, wenn nicht Angela Merkel, trägt direkte Schuld an der katastrophalen Destabilisierung Europas. Als Folge dieses offenen Rechtsbruchs, denn das Gesetz hätte die Kontrolle an der Grenze verlangt, stieg die Kriminalität sprunghaft an und der Terror wäre nie in diesem Ausmaß nach Europa gekommen. Die aktuellen Kriminalitäts-Statistiken sprechen, auch wenn sie oft schön umschrieben sind, eine klare Sprache.

Unsere Hauptstädte entwickeln sich zum Eldorado für kriminelle Einwanderer aus der ganzen Welt und Frauen sind in West-Europas Städten Freiwild. Alleine in Wien stiegen die Sex-Attacken in einem Jahr um 55%, das bedeutet, dass im Schnitt mehrere Sex-Angriffe auf heimische Frauen pro Tag in Österreich stattfinden. Es wird der Tag kommen, wo sich Merkel und ihre Führungsriege für dieses Verbrechen am eigenen Volk verantworten wird müssen. Und jene Medien, die ihr Schützenhilfe bei diesem Frontalangriff gegeben haben, werden sich – zumindest – als Beitragstäter rechtfertigen müssen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone