Jugendliche sollen in die Rolle von "Flüchtlingen" schlüpfen

„Youth on the Run“: Irre Propaganda des Roten Kreuzes

Wochenblick Sondermagazin
By Photo: Gémes Sándor/SzomSzed [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

In einem Rollenspiel sollen junge Erwachsene in die Rolle eines Menschen auf der Flucht schlüpfen, um sich besser in deren Lage hineinversetzen können. Ausgerichtet wird das Spiel von verschiedenen nationalen Ablegern des Roten Kreuzes.

Konzipiert wurde das Spiel ursprünglich vom dänischen Psychologen und Pädagogen Steen Cnops Rasmussen. Junge Erwachsene sollen für insgesamt 24 Stunden in die Rolle eines „Flüchtlings“ schlüpfen und sich den Herausforderungen einer Flucht stellen. Dazu würden unter anderem lange Fußmärsche, Schlafen auf engstem Raum und die „nie enden wollenden Fragen von Aufsichtspersonen“ zählen. Ziel des Projektes sei es, „vor allem Jugendlichen einen Einblick“ in das Leben von Flüchtlingen zu verschaffen.

Glorifizierung von illegaler Einwanderung

Bereits im September 2016 fand die erste Ausgabe von „Youth on the run“ statt. Auf der Homepage heißt es, dass die Jugendlichen während dieser Zeit „nicht mehr Teil der Wohlstandsgesellschaft“, sondern „Menschen, die vor Krieg und Armut fliehen“ seien. Illegale Grenzübertritte und die daraus resultierende behördliche Verfolgung werden als „abenteuerliche Fluchtaktionen“ und die Verhaftung durch die Polizei als „Hürde und Herausforderung“ präsentiert. Der Instruktor Ian Lagner spricht von „Behördenwillkür und Demütigung“ und unterschlägt so, dass es sich bei den meisten „Flüchtlingen“ schlicht um illegale Einwanderer handelt und eine behördliche Verfolgung deshalb die logische Konsequenz davon ist.

Unterstützung vom Roten Kreuz und dem Bundesministerium

In Österreich wird das Spiel vom steirischen Landesverband des Roten Kreuzes, genauer gesagt vom „Bildungs- und Einsatzzentrum des Steirischen Roten Kreuzes“, welches den Initiatoren die Räumlichkeiten und sonstige Unterstützung zur Verfügung stellt, unterstützt. Als weitere Unterstützer werden auf der Homepage die Hotelkette „Naturidyll Hotels“ und das Bundesministerium für Jugend und Familie genannt. Die nächsten Veranstaltungen des Spiels finden im Mai und im Oktober 2017 in Laubegg in der Steiermark statt.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone