Ist jetzt alles wieder gut?

Heile Welt für die Lügenpresse, endlich lässt auch Trump Bomben regnen

Wochenblick Sondermagazin
Trump Bomben
Bild Trump: wikimedia.org, Gage Skidmore from Peoria (CC BY-SA 2.0); Bild Bomben und Fahne: pixabay.com (gemeinfrei); Collage: Info-DIREKT

Es war ein Hin und Her als Trump im US-Wahlkampf gegen Hillary Clinton antrat. Die Überzeugung, dass in einem Zwei-Parteien-System kein Kandidat an die Macht kommen kann, der wirklich einen Kurswechsel der US-Außenpolitik vollziehen könnte, wich aufgrund der hysterischen Medienberichterstattung täglich ein wenig mehr. Schlussendlich wandelte sich das berechtigte Misstrauen gegen Trump in vorsichtige Hoffnung um.

von Michael Scharfmüller

Als Trump dann die Wahl gegen die von vielen verhasste „Killery“ Clinton gewonnen hat, war Feuer am Dach des Establishments. Wir von Info-DIREKT rieten damals den besorgten Menschen, dass sie doch eine Studienreise in jene Länder unternehmen sollten, die Obama und Clinton zuvor„befreit“ hatten. Damit sie vor Ort von den bitteren Früchten kosten könnten, die die beiden dort hinterlassen haben. KenFm riet den etablierten Medien und Politikern, die im Wahlkampf gegen Trump wetterten und Clinton als Heilige in den Himmel lobten, gar die Koffer zu packen und sich aus dem Staub zu machen. Viele von uns klatschten sich vor heller Begeisterung über die rat- und fassungslosen Gesichter des Establishments auf die Schenkel.

Alle zitterten vor Trump – wir freuten uns!

Noch war es Schadenfreude, die uns die Tage nach der Wahl versüßte. Als Trump dann aber sehr rasch begann seine Wahlversprechen auch umzusetzen und in Europa die Mainstream-Medien und Politiker erneut laut aufheulten, wich die Schadenfreude rasch einer wahren Freude. Freilich hat Trump Hillary Clinton nicht inhaftiert, wie im Wahlkampf großspurig angekündigt, aber wer will im Hochgefühl der Aufbruchstimmung schon kleinlich sein?

Das Interview mit Benedikt Kaiser erschien im Info-DIREKT Ausgabe 6-2016.

Die zahlreichen Falschmeldungen und konstant schlechte Berichterstattung über den neuen US-Präsidenten nährte die Hoffnung, dass es Trump wirklich ernst meinen würde mit seinem Versprechen, sich auf sein Land zu konzentrieren und die Außenpolitik grundlegend neu zu gestalten.

Zweifel blieben

Benedikt Kaiser warnte bereits damals in einem lesenswerten Interview mit Info-DIREKT (erschienen im Printmagazin 5-2015) davor, dass es spannend werden würde, ob sich Trump gegen den militärisch-industrielle Komplex durchsetzen könne. Heute kann man sagen, er konnte es nicht. Oder, noch nicht?

Fake-News als Kriegsgrund?

USA Bomben Kinder
Auch Bomben die im Namen der Menschlichkeit abgeworfen werden, verursachen Leid und fordern Opfer. Auch Kinder werden davon nicht verschont. Symbolbild: pixabay.com (gemeinfrei)

Es gab zahlreiche Hinweise darauf, dass der Iran als nächstes auf der Speisekarte der USA stehen würde. Ich glaubte Donald Trump sein Versprechen, dass er Frieden mit Putin schließen möchte und gemeinsam mit ihm den IS bekämpfen werde. Trump ist nicht blöd, er hat verstanden um was es im Nahen Osten geht – in zahlreichen Interviews hat er das eindrucksvoll bewiesen. Erst Anfang April brachten wir auf Info-DIREKT die Meldung, dass die USA unter Trump in Syrien keinen „Regime chance“ mehr verfolgen würde. Darum war ich umso überraschter als er den angeblichen Einsatz von Giftgas durch Assad nicht hinterfragte, sondern sofort mit Bomben beantwortet hat. Wie oft wurden mit solchen Fake-News schon Kriege verursacht? Das Leid wird durch Bombardierungen niemals kleiner – nur schrecklicher und mehr. Wenn sich dann in ein paar Jahren der Giftgas-Vorwurf gegen Syrien tatsächlich als „bedauerlicher Irrtum“ herausstellen sollte, ist es zu spät. Dann hat sich das Leid der Menschen tausendfach potenziert.

Gute Nachrichten für Gutmenschen

Christian Ultsch freut sich über Bomben
Ein Beispiel unter vielen: Christian Ultsch von „Die Presse“ freut sich über Trumps Entscheidung. Screenshot: diepresse.com

Es gibt aber auch eine gute Nachricht. Diejenigen, die sich vor Trump so gefürchtet haben, können sich heute beruhigt ins Bett legen.  Morgen in der Früh, wenn sie aus ihren warmen Betten steigen, ist der trump´sche Alptraum wieder vorbei. Amerika hat wieder einen demokratischen Präsidenten auf den sich die Welt verlassen kann. Einen starken Mann mit Charakter, der bereit ist für die Demokratie und die Menschenrechte (oder waren es Öl und Dollar?) Bomben auf homophobe, faschistische, korrupte Teufel zu werfen. God bless you, Trump. Die Welt ist wieder in Ordnung!

Freut Euch nicht zu früh

Zum Schluss noch eine kleine Warnung an all jene, die glauben man könne mit den Wünschen, Träumen und Hoffnungen der Menschen in alle Zukunft spielen wie mit einer Kugel am Roulette-Tisch. Das Gefühl der Enttäuschung ist ein Gefühl auf dessen Fuß der geistige Zustand der Gewissheit folgt. Nämlich der Gewissheit, dass man getäuscht wurde und diese Täuschung nun vorbei ist.

Aus der Täuschung wird Gewissheit. Aus der Wut wird Mut. Und aus dem angestauten Frust entsteht die Kraft, die eine andere Welt möglich macht!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone