Direkte Demokratie ausbauen:

FPÖ fordert jetzt Volksbefragung zu Einwanderung

von Multimedia-Blog Brundespraesident.in (originally posted to Flickr as Herbert Kickl) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl möchte Österreicher darüber befragen, ob sie Masseneinwanderung überhaupt wollen.

Die FPÖ macht sich Gedanken über mögliche Neuwahlen im Herbst 2017. Dabei versucht man natürlich, stärkste Partei zu werden:

„Wir wollen zulegen, und unser Ehrgeiz ist es, bei dieser Wahl als Erster über die Ziellinie zu gehen“,

stellt FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl das Ziel der Freiheitlichen klar.

Neues Politikverständnis von SPÖ und ÖVP gefordert

Bei einer möglichen Regierungsbeteilung möchte Kickl die direkte Demokratie ausbauen. Zu wichtigen Fragen soll es in Zukunft mehr Volksbefragungen geben. SPÖ und ÖVP müssen ein völlig neues Politikverständnis an den Tag legen, fordert Kickl im APA-Interview.

Österreicher zu Masseinwanderung befragen

„Man könnte ohne Weiteres einmal die Bevölkerung befragen, ob sie Zuwanderung in dieser losen und unorganisierten Form überhaupt will, oder ob wir im Bereich des Arbeitsmarkts nicht etwa den Weg der Steuerung oder Kontrolle gehen sollten. Die Österreicher sind ja nie gefragt worden, ob sie diese Massenzuwanderung wollen“,

so Kickl weiter.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!

Info-DIREKT
Bankverbindung: AT51 3400 0000 0162 0996
PayPal: spenden@info-direkt.eu