Die Islamisierung schreitet voran

Zahl der Muslime in Österreich explodiert



Islamisches Zentrum in Wien
By Bwag (Own work) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Der Österreichische Integrationsfond (ÖIF) schätzt 700.000 Muslime in Österreich. Das Innenministerium ging bisher von 100.000 Muslimen weniger aus. Obwohl die Österreicher die Islamisierung ablehnen, schreitet sie voran.

Die neue Statistik des ÖIF schockiert.

Glaubensgemeinschaften in Österreich

Die Muslime stellen nach dem Bericht mit 700.000 Personen bereits die zweitstärkste Religion in Österreich dar. Das Innenministerium ging bisher von 600.000 aus. Ausschlaggebend ist die Migrationsbewegung sowie die hohe Geburtenzahl. Doch die Zahl könnte noch untertrieben sein: 500.000 Mitglieder soll alleine die IGGiÖ haben, obwohl keine Zwangsmitgliedschaft von Muslimen besteht. Damit hat sich die Zahl von Muslimen in Österreich in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt. 2001 ergab die Volkszählung, dass 346.000 Muslime in Österreich leben.

Islamisierung
Screenshot: Wikipedia

Österreicher gegen Islamisierung

Aktuelle Umfragen zeigen, dass die Österreicher diese Islamisierung ablehnen und stattdessen für einen sofortigen Einwanderungsstopp aus islamischen Ländern sind. Und das obwohl etablierte Medien immer wieder versuchen, sie schmackhaft zu machen. 1971 – vor nicht einmal 50 Jahren – lebten nur 22.267 Muslime in Österreich.

Fundamentalismus weit verbreitet

Anlass zur Sorge bereitet auch, die Fundamentalismus-Studie 55 Prozent der befragten Muslime in Österreich als konsistente Fundamentalisten auswies. 73 Prozent hielten die islamischen Gebote für wichtiger als die österreichischen Gesetze. In Graz wird beispielsweise jede zweite Moschee von der Polizei als radikal eingestuft.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone