Facebook-Zensur auf neuem Niveau

Bekannter Islamkritiker Imad Karim auf Facebook gelöscht

Imad Karim
Von Ekadus - Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0, Link

Das Facebook-Profil des bekannten Islam- und Regierungskritikers Imad Karim wurde gestern von Facebook gelöscht. Viele sehen einen Verstoß gegen die Meinungsfreiheit.

Imad Karim kam 1977 aus dem Libanon nach Deutschland. Er ist Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist. Seine Filme wurden vielfach ausgezeichnet und unter anderem im ARD, ZDF, WDR, 3Sat und Phoenix ausgestrahlt. Für das Magazin Cicero schrieb er 2016 einen der meistgelesenen Artikel.

Sperre auf Facebook

Auf Facebook widmete er sich vor allem einer Kritik an Islam und Islamisierung. Gestern wurde sein privates Facebook-Profil mit fast 5000 Freunden für 30 Tage gesperrt. Kurz darauf folgte dann die Meldung, dass das Profil endgültig gelöscht wird. Damit kann er keine Privatnachrichten mehr beantworten, sein Bildarchiv ist verloren und fast 150 Facebook-Gruppen können nicht mehr administriert werden. Die Begründung:

Kampf gegen Kritiker

Immer wieder kommt es auf Facebook zur Sperrung von missliebigen Meinungen. Dabei reicht eine unschöne Wahrheit aus, deren Verbreitung nicht im Sinne des Establishments ist. Eine Sperrung für 30 Tage für missliebige Meinungen gehört inzwischen zum Standard. Dass ein Profil komplett gelöscht wird, ist hingegen neu.

Dr. David BERGER, Herausgeber von Philosophie Perennis und Dr. Naftali Neugebauer, Herausgeber und CEO Prikk World haben sich deshalb mit Imad Karim solidarisiert. Sie schreiben:

„Obwohl wir wissen, dass wir dadurch auch ins Visier der Freiheitsphoben geraten, wenden wir uns mit aller Entschiedenheit gegen dieses skandalöse Vorgehen gegen Imad Karim.“

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone