Ein neues Tool soll im Messenger mitlesen

Facebook wertet künftig Nachrichten aus

Wochenblick Sondermagazin
CC0

Auf Facebook soll ein neues Tool die Konversationen der Facebook-User mitlesen und ihnen anhand dessen „nützliche Vorschläge“ machen.

Das Thema der Privatsphäre auf sozialen Medien, speziell auf Facebook, ist ein Dauerbrenner.

Bot „M“

Nun werden die Diskussionen aufgrund eines neuen Tools erneut angefacht. Der Bot „M“ soll Facebook-Nutzern künftig nützliche Lösungen und Vorschläge anhand ihrer Konversationen im Facebook-Messenger machen. Während der Bot vergangene Woche bereits in den USA gestartet ist, sollen andere Länder im Laufe der nächsten Monate folgen, berichtet die deutsche Regionalzeitung „Heidelberg24“.

Bot merkt sich „Verhalten“

Grundsätzlich soll der Bot auf Schlüsselwörter im Messenger reagieren und den Nutzern entsprechende Vorschläge machen, wie z.B. Überweisungs-Optionen, Termin-Abstimmungen oder Links zu Transportmitteln anzeigen. Allerdings soll „M“ langfristig auch analysieren, wie oft seine Vorschläge angenommen werden und daran sein Verhalten anpassen. Es ist daher anzunehmen, dass das Tool auch Daten speichert. Zwar soll man den Dienst auch „stummschalten“ können, doch das heißt natürlich nicht, dass dann nicht mehr mitgelesen oder keine Daten gespeichert werden.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone