Beziehungen mit Russland schlechter, mit China besser

Trump: Nato ist „Bollwerk von Frieden und Stabilität“

Trump Nato
Bild: Youtube, The White House

Trump hat neben vielen Wahlversprechen auch seine bisherigen Aussagen zur Nato zurückgenommen. Während die Beziehung zu Russland am Tiefpunkt sind, verbessern sie sich mit China.

Die Entwicklung seit der Präsidentschaft von Trump verwundert die Welt.

Lob für Nato

Bei einem Treffen mit dem Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg bezeichnete Trump die Nato als „Bollwerk von Frieden und Stabilität“ und fügte hinzu: „Ich habe früher gesagt, die Nato sei obsolet. Sie ist nicht mehr obsolet.“

Beziehungen mit Russland auf Tiefpunkt

Mit Russland gäbe es „überhaupt kein Auskommen.“ Die Beziehung sei in einem Allzeit-Tief. Auch der russische Präsident Wladimir Putin sagte angesichts des Besuches von US-Außenminister Rex Tillerson, dass sich die Beziehungen zwischen Russland und den USA verschlechtert haben. Grund dafür ist der US-Luftangriff gegen Syrien.

Neuer Konflikt: Nordkorea

Ein neuer Konflikt bahnt sich in der Frage um Nordkorea an. Auch Russland verurteilte die aktuellen Raketentests des kommunistischen Landes, der russische Außenminister Sergej Lawrow betonte aber: „Ich hoffe, dass es keine einseitigen Schritte der USA wie in Syrien geben wird.“ Dies sei „ein sehr riskanter Weg.“ Trump kündigte an, die weitere Aufrüstung Nordkoreas verhindern zu wollen.

Verhältnis mit China besser

Auch China mahnte die USA zur Zurückhaltung und warnte, dass die Lage sehr „heikel und gefährlich“ sei. Unterdessen sagte Trump entgegen seinen Wahlversprechen, dass China im nächsten Bericht des US-Finanzministeriums nicht als „Währungsmanipulator“ eingestuft werde. Diese Einstufung könne die Verhandlungen über den Umgang mit Nordkorea gefährden. Trump sagte, auf lange Sicht „werden wir eine sehr, sehr gute Beziehung haben, und ich freue mich sehr darauf.“

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Mehr Hintergründe? Jetzt unser Magazin abonnieren!