Es ist nicht der erste Zwischenfall

Israel bombardiert syrischen Armeestützpunkt – 3 Tote

By Israel Defense Forces (IAF Flight for Israel's 63rd Independence Day) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

Israel bombardierte am Sonntag einen syrischen Armeestützpunkt in der Nähe der besetzten Golanhöhen. Der Angriff forderte drei tote syrische Soldaten sowie zwei Verletzte.

Das berichtet unter anderem die „Epochtimes“ unter Berufung auf die französische Nachrichtenagentur „AFP“. So hätte die amtliche syrische Nachrichtenagentur Sana berichtet, dass Israel bei einem Angriff auf einen syrischen Armeeposten in der Provinz Kuneitra nahe der Golanhöhen „Schäden verursacht“ habe. Unklar sei derzeit noch, ob das Lager im Südwesten des Landes vom Boden aus oder aus der Luft angegriffen wurde. Die israelische Armee selbst lehnte eine Stellungnahme ab.

Nicht der erste Angriff

Immer wieder kommt es zwischen den benachbarten Staaten zu Zwischenfällen. Seit dem Beginn des Kriegs in Syrien im Jahr 2011 griff Israel mehrfach Ziele in Syrien an, zuletzt am 17. März. Während die israelische Seite behauptet, einen Waffenkonvoi für die schiitische Hezbollah-Miliz angegriffen zu haben, will die syrische Armee einen israelischen Kampfjet vom Himmel geholt haben.

Frieden nur mit „Pufferzone“

Zuletzt erklärte Israels Premierminister Benjamin Netanjahu, einem Frieden in Syrien nur dann zuzustimmen, wenn es zwischen den Ländern künftig eine „Pufferzone“ gäbe. Diese solle verhindern, dass die vom Iran finanzierte Hezbollah ihre Position vor Israel stärken kann.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone