Schwere Vorwürfe gegen Amerika und Israel

Assad: Trump ist eine Marionette des amerikanischen „deep state“

Bild Assad: Kremlin.ru [CC BY 4.0], via Wikimedia Commons ; Bild Trump: by Evan Guest, via Flickr [(CC BY 2.0)]

In einem Interview mit dem lateinamerikanischen Fernsehsender „teleSUR“ bezeichnete der syrische Präsident Bashar al-Assad den US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump als „Marionette“.

Für viele war die Enttäuschung groß, als die Vereinigten Staaten am Morgen des 6. April einen syrischen Luftwaffenstützpunkt bombardierten. Denn die Hoffnung, dass mit dem neuen Präsidenten Donald Trump eine Abkehr von der interventionistischen außenpolitischen Doktrin der USA erfolgen würde, schien sich damit in Luft aufzulösen. Vorausgegangen war dem Angriff der Vorwurf, dass die syrische Regierung hinter einer Giftgas-Attacke in der Provinz Idlib stecken würde.

Assad: Trump ist lediglich eine Marionette

In einem Interview mit dem lateinamerikanischen Fernsehsender „teleSUR“ bezeichnete der syrische Präsident Bashar al-Assad den US-Präsidenten nun als „Marionette des amerikanischen ‚deep state'“.

„Wie wir in den letzten Wochen beobachten konnten, hat er [Donald Trump] seine Rhetorik gänzlich verändert und sich den Bedingungen des amerikanischen Staates beziehungsweise des amerikanischen ‚deep state‘ unterworfen.“

Der Luftschlag hätte bewiesen, dass es „unrealistisch und eine komplette Zeitverschwendung“ sei, die außenpolitische Doktrin eines amerikanischen Präsidenten bewerten zu wollen. Dieser würde ohnehin nur das machen, „was diese Institutionen [des"deep states"] ihm diktieren“. Assad fügte hinzu, dass das kein neues Phänomen, sondern bereits seit „Jahrzehnten“ der Fall sei.

Amerika behindert Ermittlungen

Angesprochen auf die Giftgasattacke, betonte Assad erneut, dass die syrische Regierung und die syrische Armee damit nichts zu tun habe. Vielmehr habe man selbst um eine „unabhängige Untersuchung“ angesucht, diese würde aber von Amerika gezielt behindert und somit blockiert werden.

„Wir haben bei der ‚Organisation für das Verbot chemischer Waffen‘ um die Entsendung eines Expertenteams angefragt, um den Vorfall entsprechend zu untersuchen. Jedes Mal haben die Vereinigten Staaten diese Untersuchungen behindert oder gar die Entsendung eines solchen Teams verhindert.“

Die amerikanische Regierung bezeichnet er in Hinblick auf die Giftgas-Vorwürfe als „Lügner“.

Israel unterstützt terroristische Gruppen

Das benachbarte Israel bezichtig Assad angesichts der vermehrten Angriffe in den vergangenen Tagen der Unterstützung terroristisch-oppositioneller Gruppen in Syrien.

„Israel unterstützt Terroristen auf zwei verschiedene Arten: einerseits durch direkte Unterstützung in der Form von Waffen und andererseits durch die Versorgung mit logistischer Unterstützung, die es den Terroristen erlaubt, militärische Übungen auf israelischem Gebiet abzuhalten. Zusätzlich versorgen sie die Terroristen in israelischen Krankenhäusern.“

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone