Alternative Routen nehmen zu

Tausende Asylwerber versuchen per Flugzeug illegal einzureisen

von MJQH (Eigenes Werk) [GFDL oder CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

In einem Bericht des deutschen Innenministeriums heißt es, die Grenzkontrollen entlang der Migrationsrouten führten dazu, dass Migranten versuchen, „auch auf dem Luftweg unerlaubt in die EU und nach Deutschland einzureisen“.

Wie „Epoch Times“ berichtet, sind im letzten Jahr 2.000 illegale Migranten daran gehindert worden, mit dem Flugzeug von Griechenland nach Deutschland einzureisen. Die Nachrichtenseite beruft sich dabei auf einen Bericht der „Welt am Sonntag“, das aus einem Dokument des Bundesinnenministeriums zitiert.

Einwanderung per Flugzeug gewinnt an Bedeutung

In dem Bericht des Gemeinsamen Analyse- und Strategiezentrums illegale Migration (GASIM), das der Zeitung vorliegen soll, heißt es:

„Durch die andauernden verstärkten grenzpolizeilichen Maßnahmen an der griechisch-mazedonischen Grenze haben alternative Migrationswege – insbesondere der Luftweg aus Griechenland – an Bedeutung gewonnen.“

Griechenland ist laut deutschem Innenministerium weiterhin „Drehkreuz der illegalen Migration und Brennpunkt der Schleusungskriminalität nach Europa“. Die Grenzmaßnahmen entlang der Migrationsrouten führten dazu, dass Migranten versuchen, „auch auf dem Luftweg unerlaubt in die EU und nach Deutschland einzureisen“, zitiert „Epoch Times“ aus dem Bericht.

Hohe Dunkelziffer bei illegaler Einreise an türkisch-bulgarischer Grenze

Für die illegale Einwanderung nach Europa wird außerdem die türkisch-bulgarische Grenze immer wichtiger. Laut GASIM ist „von einem hohen Dunkelfeld, insbesondere bei der illegalen Einreise über die türkisch-bulgarische Grenze, auszugehen“. Bulgarien sei derzeit nicht in der Lage, „dieser Entwicklung nachhaltig entgegenzuwirken“, heißt es im Bericht weiter.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone