"Nicht Teil der saudischen Kultur"

Eklat: Saudi-Arabiens Fußballer ignorieren Schweigeminute für Terroropfer

Screenshot Youtube (https://www.youtube.com/watch?v=mBsOqpAklEI)

Vor dem WM-Qualifikationsspiel Australien gegen Saudi-Arabien ist es zu einem Eklat gekommen, der weltweit für Aufsehen sorgt. Saudische Spieler ignorierten die Schweigeminute für die Terroropfer von London. Die Fans reagierten mit Pfiffen.

Der australische Fußballverband (FFA) wollte vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Saudi-Arabien eine Schweigeminute für die jüngsten Terroropfer abhalten. Während Australiens Fußballer am Mittelkreis standen und schweigend der Opfer gedachten, machten die Spieler Saudi-Arabiens einfach mit ihren Dehn- und Aufwärmübungen weiter. Nur einige wenige Spieler hielten mit hinter dem Rücken verschränkten Armen kurz inne. Die australischen Fans reagierten darauf sichtlich erbost mit Buhrufen und Pfiffen.

Schweigeminute „nicht im Einklang mit saudischer Kultur“

Wie die „Krone“ berichtet, habe Saudi-Arabien laut eines Sprechers des australischen Fußbalverbands (FFA) bereits vor dem Spiel klargemacht, dass sie die Schweigeminute nicht achten werden. „Die FFA ist von Saudi-Teamoffiziellen informiert worden, dass diese Tradition nicht im Einklang mit der saudischen Kultur sei“, wurde der Sprecher in der britischen „Sun“ zitiert.

Zweifel kommen auf

Alles also einfach nur ein kulturelles Missverständnis? Der Beitrag der „Sun“ nährt auf jeden Fall Zweifel an dieser Behauptung. Im Dezember letzten Jahres gab es ein Spiel zwischen dem FC Barcelona und dem Al-Ahli Saudi FC. Kurz vor dem Anpfiff gedachte man der Opfer eines tragischen Flugzeugabsturzes, bei dem 71 Menschen starben, darunter auch bis auf drei Spieler die gesamte brasilianische Fußballmannschaft von Chapecoense. Bilder zeigen, wie die saudischen Spieler am Mittelkreis still stehen, ihre Köpfe senken und auf der im Fußball üblichen Weise an der Schweigeminute teilnehmen.

Ebenfalls interessant ist ein Bild auf Twitter, das eine Schweigeminute für den verstorbenen saudischen König Abdullah zeigt. Aufgenommen wurde das Bild bei einem Polo-Spiel zwischen Zedan und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Auch in Doha, der Hauptstadt von Katar,  gab es bei der Handball-Weltmeisterschaft eine Schweigeminute für König Abdullah von Saudi-Arabien.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone