Kaum Teilnehmer in Köln

Muslimische Anti-Terror-Demo floppt: Nur wenige Teilnehmer

Wochenblick Sondermagazin
Der Heumarkt in Köln. © Raimond Spekking / , via Wikimedia Commons

Heute wollten Muslime mit einem Friedensmarsch ein Zeichen gegen Gewalt und islamistischen Terror setzen. Gekommen sind 300 Personen, darunter viele Nicht-Muslime und Journalisten.

Wie Focus berichtet, waren mehrere tausend Teilnehmer zur Kundgebung und dem anschließenden Marsch durch die Kölner Innenstadt erwaretet worden.

Demo ging nach hinten los

Vor allem Nicht-Muslime und Politiker hatten mit Unterstützung des Zentralrats der Muslime und der türkischen Gemeinde parteiübergreifend zur Teilnahme aufgerufen. 10.000 Demonstranten wurden erwartet. Laut „Express“ sprach die Polizei zunächst von 500 Personen, korrigierte die Anzahl dann aber auf 200-300 Personen – darunter nur wenige Muslime.

DITIB war gegen Kundgebung

Von den etablierten Medien wurde der „Ramadan Friedensmarsch“ heftig promotet und hochgelobt. Der türkische Islamverband DITIB hingegen bezeichnete die Kundgebung als unzumutbar, da jetzt Ramadan sei.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone