"Trump wird gegen die Wand gedrückt"

Kultregisseur Oliver Stone: In den USA regiert der „Deep State“

Wochenblick Sondermagazin
By Oneras (Flickr: [1]) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Laut Hollywood-Kultregisseur Oliver Stone werden die USA nicht vom Präsidenten regiert, sondern einem „Staat im Staat“. Dieser „Deep State“ versuche jetzt, Trump „an die Wand zu drücken“.

Der US-Regisseur und dreifache Oscar-Gewinner, Oliver Stone, ist bekannt für seine kontroversen Filme und Aussagen. Seinen ersten großen Erfolg als Regisseur feierte er 1986 mit dem Vietnamkrieg-Film „Platoon“, der vor allem in den USA für große Diskussionen sorgte. In seinem jüngsten Interview mit der Nachrichtenseite „Sputnik“ sprach er über die USA und wer dort wirklich das Sagen hat.

Rüstungsindustrie, Konzerne und Geheimdienste

„Die USA haben offenbar einen ‚Staat im Staat‘: eine echte Führung. Dazu gehören die riesige Rüstungsindustrie, Konzerne und auch die Geheimdienste. Diese besitzen offenbar eine exklusive Macht, die sie nicht hatten, als ich jünger war. Jetzt haben sie aber gewaltige Ausmaße“, so Stone.

Dieser Macht des „Deep States“ können sich offenbar auch die amerikanischen Präsidenten nicht entziehen:

„Sogar Obama sagte, ich möchte Guantanamo schließen, ich will Afghanistan loswerden, und ich will dies und das machen. Er hat es nicht getan.“

Stone: „Trump wird an die Wand gedrückt“

Dem Hollywood-Regisseur zufolge schafft dieser Komplex aus Rüstungsindustrie, Konzernen und Geheimdiensten „mit Absicht viele Probleme für den US-Präsidenten“ und drückten Trump „an die Wand“.

„Jetzt ist es für ihn unmöglich, die Beziehungen zu Russland neu zu starten, selbst wenn er das wollte“, ist sich Stone sicher.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Konrad Kugler

Meine Tochter hat mich auf diesen Artikel aufmerksam gemacht, mit dem Zusatz „was Du schon immer vermutet hast“.

Schon lange bewegt mich die Frage: „Ist der amerikanische Präsident wirklich der mächtigste Mann auf der Welt? Oder gibt es da Kräfte/Mächte im Hintergrund, die ihm Entscheidungen aufzwingen können?“

Als George W. Bush die Abtreibungsfrage ansprach. hatte er schlagartig alle Teufel dieser Welt gegen sich.
Genau so geht es mit Donald Trump. Der angebliche Giftgasangriff wird den Truppen Assads in die Schuhe geschoben und prompt erfolgt ein „Gegenschlag“

wpDiscuz