Besetzung führte zur Aussetzung des Projekts

Frankreich: Identitäre verhindern mit Protest weiteres Asylheim

Bildquelle: Facebook

Der französische Ableger der „Identitären“ verhinderte mit einem bildgewaltigen Protest die Umwandlung eines Hotels in ein Asylheim.

Vor kurzem hatte der französische Staat das Hotel „Formel 1“ in der Ortschaft Chanas gekauft, um dort 200 Asylwerber unterzubringen. Weder der Bürgermeister noch die Einwohner der Gemeinde wurden darüber in Kenntnis gesetzt. Aus Protest gegen diese Maßnahme besetzten Aktivisten der „Génération Identitare“ gestern kurzzeitig das Gebäude und forderten die Einstellung der „systematischen Aufnahme von Migranten“.

Aktion zeigte Erfolg

Erfreulich ist, dass die identitäre Aktion ihre Wirkung nicht verfehlt hat. Kurz danach verkündete der stellvertretende Bürgermeister von Chanas, dass das geplante Projekt aufgrund einer Anfechtung ausgesetzt wird. „Mission erfüllt“, schrieb die Bewegung auf ihrer Facebook-Seite.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone