Illegale Einwanderung

Schockvideo: Afrikaner stürmen spanischen Badestrand



Bild: Screenshot YouTube "World viral videos" (https://www.youtube.com/watch?v=JzVQKs6nMMg)

Der Ansturm illegaler Einwanderer macht selbst vor den europäischen Badestränden keinen halt. Immer wieder kommen Afrikaner in Schlauchbooten an der andalusischen Küste an.

Die Badegäste im andalusischen Cádiz entspannen gerade am „Playa de los Alemanes“ (Strand der Deutschen), als plötzlich ein Schlauchboot voller Afrikaner den Strand ansteuert. Gut zwei Dutzend Schwarzafrikaner hüpfen aus dem Boot und stürmen an Land. Es sind illegale Einwanderer, die sich in Europa ein besseres Leben erhoffen.

Video zeigt Ansturm auf Badestrand

Ein Amateurvideo dokumentiert den Vorfall vom Mittwoch. Und er ist kein Einzelfall. Wie die „Junge Freiheit“ berichtet, spielten sich solche Szenen laut der spanischen Tageszeitung „El Pais“ bereits mehrfach ab. Seit Wochen schon steigt die Anzahl der Migranten, die mit Booten versuchen, illegal an die spanische Küste zu gelangen.

Afrikaner stürmen Grenzanlage in spanischer Exklave

Die illegale Einwanderung von Afrikanern nach Spanien konzentriert sich ansonsten vor allem auf die Exklaven Ceuta und Melilla. Die beiden Exklaven sind nämlich die einzigen EU-Außengrenzen in Afrika. Erst am Montag hatten beispielsweise 200 illegale Migranten aus Afrika eine Grenzanlage in Ceuta in überrannt. Nach Angaben des spanischen Innenministeriums konnten im ersten Halbjahr 2017 bereits 3.200 illegale Migranten die Grenzzäune überwinden. Das sind doppelt so viele wie im selben Zeitraum des Vorjahres.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone