Kommentar von Julian Wagner

Es geht los: Facebook löscht zehntausende Konten vor der Wahl!



Die geplante und organisierte Zensur ist in Deutschland bereits in vollem Gange. Foto: Pixabay

Die Maas-Zensur ist bereits in vollem Gange: Facebook hat just vor der Bundestagswahl zehntausende Konten einfach gelöscht. Begründung: „Auffällige Aktivitäten“ und „Verbreitung von Falschnachrichten“. Wer’s glaubt wird seelig!

von Julian Wagner

Das Beste: Die Konten wurden lediglich durch „Aktivitätsmuster“ identifiziert, die Inhalte wurden also überhaupt nicht betrachtet. Es ist auch völlig unklar, inwieweit diese Konten überhaupt bestimmte Nachrichten verbreitet haben. Das System von Facebook erkennt lediglich, ob identische Inhalte wiederholt gepostet werden oder eine erhöhte Anzahl an Nachrichten verschickt wird, beides hat also nichts mit dem Wahrheitsgehalt der Information zu tun.

Es stellt sich die Frage: Wie kann es sein, dass sich ein solch riesiger Konzer von einem Staat unterbuttern lässt und solche schwachsinnigen Aktionen durchführt?

Foto: Twitter

Facebook macht sich peinlich und schuldig

Facebook hatte im April 2017 angekündigt, gegen bestimmte Kampagnen vorgehen zu wollen. Sie begründeten dies einfach mit „Fake-Accounts“, also Konten, die nicht mit einem echten Namen betrieben werden. Jeder weiß: Löschungen gehen immer zu Lasten von konservativen Gruppierungen und zu Gunsten von Linken und Islamisten. IS-Propaganda wird oft nie gelöscht, Linke outen Patrioten mit Namen und Adresse, andersrum werden so genannte „Hassposter“ organisiert gestalked und angezeigt und auch regelmäßig verurteilt. Oft geht es dabei schlicht um Beleidigungen in Diskussionen, allerdings sind in der Regel Straftatbestände nur auf „rechter“ Seite vorhanden und nicht auf „Linker“, so etwa Verhetzung, die gegen Inländer rechtlich nicht möglich ist, sondern nur gegen Minderheiten.

Wie geht es weiter?

Beunruhigend ist vor allem der Umstand, dass Facebook mit seinem Netzwerk quasi Monopolist ist und die Etablierung einer vergleichbaren Plattform vorerst nicht zu erwarten ist. Das einzig derzeit fähige Unternehmen, eine Alternative aufzuziehen wäre Google, und die zeigen mit ihren aktuellen Löschkampagnen gegen konservative Youtuber, dass sie um kein Stück besser oder sogar noch schlimmer sind als Facebook.

Wie man das Problem also löst? Ich weiß es nicht. Aber darüber wundern, dass die Leute irgendwann völlig ausrasten, weil sie nicht mal mehr ihre Meinung im Internet kundtun dürfen, darf man sich dann auch nicht.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

meier

GRÜNDET NEUE SOZIALE MEDIEN. Diese Sprache versteht jeder.

Verrat am Volk und Freiheit

Die letzte Hoffnung wird durch die Westalliierten bzw. Kriegsverbrecher und deren BUND-Vasallen bzw. Volksverrätern gerade durch Unterwanderung – frei nach dem klein britischen Motto „Teile und herrsche“ zunichte gemacht. Zudem wird durch die Volksverräter in den Standes-„Ämtern“ oftmals versucht, die familiäre Verbindung zwischen Eltern und Kindern zu verheimlichen – auch dadurch, dass man den Vermerk zum Kind in den beglaubigten Abschriften aus Geburtenbuch. Naja, seit 2009 gibt es gar keine beglaubigten Abschriften aus dem Geburtenbuch mehr. Die Volksverräter in den Gemeinden, Städten und Dörfern versuchen, die Blutlinie zu durchtrennen, damit es bald keine Deutschen Staatenangehörigen mehr gibt, sondern staatenlose Bundesbürger!!!

wpDiscuz