Das vermeldet das deutsche Bundeskriminalamt:

Bahnverkehr rückt zunehmend ins Visier von islamistischen Terroristen

Wochenblick Sondermagazin
Bildquelle: Pixabay (Public Domain)

Nach Informationen des Deutschen Bundeskriminalamtes sollen Terroristen der Al-Kaida und IS zunehmend den Bahnverkehr als potentielles Ziel für Anschläge in Erwägung ziehen.

Anzeichen dafür würden sich häufen, wie etwa der „Kurier“ berichtet. In einem Magazin habe das Terrornetzwerk Al-Kaida beispielsweise zu Anschlägen auf den Bahnverkehr im Westen aufgerufen. Laut dem BKA sind solche Anschläge auch in Deutschland denkbar.

Diskussionen in Internetforum

Doch auch Diskussionen in dem Islamischen Staat (IS) nahestehenden Internetforen sollen zeigen, dass dieses Ziel zunehmend attraktiver wird. So sei etwa das Zugsunglück von Bad Aibling, bei dem zwölf Menschen starben und dutzende weitere verletzt wurden, als „erstrebenswertes Ziel“ bezeichnet worden. Bei dem tragischen Unfall sind am 9. Februar 2016 zwei Personentriebzüge frontal zusammengestoßen.

Keine konkreten Hinweise

Laut dem BKA gäbe es derzeit jedoch keine konkreten Hinweise auf geplante Anschläge.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

r.v.d.m.

Das, dass noch kommen würde, war mir schon seit fast einen
Jahrzehnt klar.
Gott sei Dank, brauche ich nicht mehr mit diesem
Verkehrsmittel fahren, denn ich weiß wie labil das
Sicherheits-System auf den Schienen ist.
Eine Kleinigkeit und es gibt bei diesen Geschwindigkeiten,
ein Massengrab.

wpDiscuz