Aus Angst vor Terror

Regierung baut sich eine Mauer ums Kanzleramt

Wochenblick Sondermagazin
Bild: Christian Kern und Van der Bellen in Wien. Quelle: SPÖ Presse und Kommunikation [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Um den Bundeskanzler vor einem Terroranschlag zu schützen, wird jetzt eine Betonmauer um das Bundeskanzleramt in Wien gebaut.

„Die Mauer ist eine Sicherheitsmaßnahme zum Schutz des Regierungsviertels“, erklärt Ministeriumssprecher Alexander Marakovits gegenüber der Krone.

Angst vor Fahrzeug-Anschlägen

Denn bisher hätte jeder Terrorist problemlos einen Anschlag per Fahrzeug verüben können. Die Betonmauer von 80 Zentimeter Höhe und einen Meter Breite soll dies nun verhindern.

Sie soll bis Herbst fertiggestellt werden und ist eine Maßnahme aus dem Sicherheitspaket zum Schutz von Kanzler und Präsident. Auch Poller wurden in der Herrengasse aufgestellt.

Verhöhnung der Bürger

Für die Österreicher ist diese Maßnahme eine Verhöhnung. Ausgerechnet jene Politiker, die gegen die Sicherheit der Staatsgrenzen sind, bauen sich jetzt eine „Grenze“ zu ihrem eigenen Schutz.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone