Aktion in Berlin:

CDU und „Die Linke“ zerstören gemeinsam eine Grenzmauer

Wochenblick Sondermagazin
Bild: JouWatch

CDU und Die Linke haben ein deutliches Zeichen gesetzt und gemeinsam eine symbolische Grenzmauer niedergerissen. Nach der letzten Sitzung im Bundestag trafen sich Norbert Röttgen (CDU) und Petra Pau (Die Linke) um die „Mauer des Hasses“ zu zerstören.

Die Organisation „Care“ hatte die zehn Meter lange „Mauer des Hasses“ auf dem Gendarmenmarkt aufgebaut. Diese war mit Kommentaren aus dem Internet beklebt, die nach Ansicht der Beteiligten sogenannte „Hassbotschaften“ seien.

Sind das Hasspostings?

Unter den angeblichen Hasspostings fanden sich Aussagen wie „Schluss mit der Überfremdung“ und „Grenzen dicht! SOFORT!“ Auch die Aussage, dass Deutschland kein Einwanderungsland ist, gehört für die CDU inzwischen auf die „Mauer des Hasses“. Dabei ist letzteres eine Forderung, die sie selbst noch bis vor einigen Jahren vertrat.

Im Interview mit JouWatch erklärte Röttgen, die auf der Mauer mehrfach zu findende Forderung nach geschlossenen Grenzen würde zum Hass führen, weil sie Asylwerbern ein Recht auf Schutz abspreche.

Mauern niederreißen

Die Aktion selbst ist eine Kopie aus dem Jahr 2016. Trump-Gegner protestierten damals in Berlin gegen Pläne für einen besseren Grenzschutz zu Mexiko, indem sie die symbolische Grenzmauer zerstörten. Diesmal konnte die CDU gemeinsam mit „Die Linke“ den Hammer in die Hand nehmen, um es ihnen nachzumachen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Klaus Kalweit

Deutschland ist das einzige Land auf diesem Planeten, dessen Grenzen man jederzeit ohne Papiere ungestraft überschreiten und dann alle Sozialleistungen erhalten kann. Das einzige Land weltweit!
Und wenn ich diese einfache Tatsache ausspreche, ist das Hass?
Deutschland ist kein Einwanderungsland! Wie viele Jahre hat das die CDU immer und immer wieder gesagt? Dann ist die CDU also eine Partei des Hasses, gar des Rassismus gewesen? Kohl dreht sich im Grabe um!

IchbinDeutschland

Und um unsere Festgelände, Veranstaltungsorte, Fußgängerzonen, sogar ums Wiener Parlament bauen sie neue Mauern auf, jetzt um uns schützen.. merkt Ihr was?

Gast

Widerlichst.

wpDiscuz