Stadtrat mehrmals ins Gesicht geschlagen

Schon wieder: Antifa-Überfall auf AfD-Wahlhelfer in Leipzig

Wochenblick Sondermagazin
Symbolbild: flickr; JouWatch - Antifa Antifaschisten [CC BY-SA 2.0]

In Leipzig griffen mehrere Antifa-Extremisten am hellichten Tag einen Wahlkampfstand der AfD an. Dabei spuckten und schlugen die Extremisten dem AfD-Stadtrat Holger Hentschel mehrmals ins Gesicht.

Am Montag berichtete die AfD Leipzig von einem heimtückischen Angriff auf ihren Wahlkampfstand. Gegen 14 Uhr kamen laut AfD-Angaben mehrere Antifa-Extremisten zum Wahlstand, bespuckten die Wahlhelfer und zerrissen AfD-Flugblätter.

Extremisten attackieren AfD-Stadtrat

„Unser Stadtrat Holger Hentschel wurde feige und vorsätzlich von hinten mit einem Fahrrad angefahren, dabei bespuckt und erhielt unvermittelt mehrere Faustschläge ins Gesicht“, schildert die AfD Leipzig den weiteren Verlauf des Angriffs.

Die Polizei konnte in der Folge die Personalien einiger Angreifer aufnehmen. Eine Person wurde beim Überfall leicht verletzt. „Der beherzte Einsatz der Leipziger Polizei hat wahrscheinlich Schlimmeres verhindert“, so die AfD in ihrer Stellungnahme.

Zunahme von Antifa-Gewalt

Kurz vor der Bundestagswahl scheint die Gewalt gegen die AfD weiter zuzunehmen. In einem Stuttgarter Stadtteil musste die AfD sogar ihren Wahlkampf abbrechen, nachdem dort wiederholt zu Anrgiffen auf AfD-Wahlhelfer gekommen war. Des Weiteren prügelten Antifa-Extremisten im August ein junges AfD-Mitglied in Bochum ins Krankenhaus. Der 24-jährige Student lag daraufhin mit Gehirnblutungen und mehreren Brüchen im Gesicht auf der Intensivstation.

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone