Grünes Bekenntnis zum Islam

Grüne Spitzenkandidatin: Ohne Islam wäre es langweilig in Deutschland

Wochenblick Sondermagazin
By Bündnis 90/Die Grünen Baden-Württemberg from Baden-Württemberg (IMG_6147Uploaded by jcornelius) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons

Für die Spitzenkandidatin der deutschen Grünen, Katrin Göring-Eckardt, gehören der Islam und die Muslime zu Deutschland. „Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten“, sagte sie dem Sender „Radio eins„.

Am Montag war die Spitzenkandidatin der Grünen, Katrin Göring-Eckardt, live zu Gast in der „Radio eins“-Sendung „Der Kandidatencheck“. Dort nahm Göring-Eckardt auch Stellung zu mehreren den Islam betreffenden Forderungen der AfD.

Grüne gegen Verschleierungsverbot

Die grüne Spitzenkandidatin sprach sich beispielsweise gegen ein generelles Verschleierungsverbot für Frauen in der Öffentlichkeit aus. Ein solches Verbot führe dazu, dass die betroffenen Frauen nicht mehr auf die Straße gehen könnten, sondern zu Hause eingesperrt würden, warnte Göring-Eckardt.

„Natürlich gehört der Islam zu Deutschland“

Auf die AfD-Aussage, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, entgegnete Göring-Eckardt:

„Natürlich gehört der Islam zu Deutschland, und natürlich gehören Muslime zu Deutschland. Und ich finde, darüber können wir ganz schön froh sein. Es wäre sehr langweilig, wenn wir nur mit uns zu tun hätten.“

Deutschand wird „religiöser, bunter, vielfältiger und jünger“

Schon in Vergangenheit fiel die Grünen-Kandidatin mit umstrittenen Aussagen zur Masseneinwanderung nach Deutschland auf. Im Jahr 2015 hatte Göring-Eckardt beispielweise vor der Synode der evangelischen Kirche in Bremen erklärt, Deutschland werde durch die Asylwerber „religiöser, bunter, vielfältiger und jünger“. Es gebe keinen Grund, Angst zu haben. „Wir kriegen jetzt plötzlich Menschen geschenkt„, meinte die Grünen-Politikerin.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Tom

Aber der Trump wird öffentlich verarscht weil er angeblich nicht nachdenkt bevor er was sagt, wenn er wieder die Gefühle der linken Waschlappen verletzt hat.

Als Grüne kann man es im Land als spannender bezeichnen, wenn man Ehrenmorde, Vergewaltigungen, Messerattacken, Kinderehen, Jihadurlaub und so weiter importiert hat. Wie soll man mit Personen die so denken ein Gespräch zur aktuellen Lage führen, da fehlt jegliche Basis auf der man überhaupt ansetzen könnte.

Freespeech

Fassungslos. Die Frau sollte in den Iran ziehen. In Deutschland gibt es schon genug Verrückte.

Thea

Ohne die „Grünen“ wäre es paradiesisch in diesem Land, inkl. CDU/CSU, SPD, FDP….

wpDiscuz