In immer mehr Staaten überlegen eine Impfplicht einzuführen bzw. auszuweiten

Johann Loibner: Zwangsimpfungen, als Ende der Impfära?

Wochenblick Sondermagazin
Johann Loibner, Impfen
Bild Spritze: Designed by nensuria / Freepik; Bild Johann Loibner: Bild: mediendienst.com, Sissi Furgler

Das Thema Impfen wird in den Mainstream-Medien meist nur sehr einseitig behandelt. Da in Italien und Frankreich die Impfpflicht ausgeweitet werden soll und auch in Deutschland über die Einführung einer solchen diskutiert wird, greift jetzt Info-DIREKT auch dieses heiße Eisen an. Dazu konnten wir den bekanntesten Impfkritiker Österreichs gewinnen, den Mediziner Johann Loibner.

Ein Gastbeitrag von Johann Loibner

Die Medien berichteten über Wochen, dass die Masern explodieren. Die Masern kehren in Riesenschritten wieder zurück. Eine Mutter aus Kärnten suchte verzweifelt ihren Arzt auf, weil sie glaubte, dass es bereits mehrere Tote gegeben hätte.

Die Impfquoten gehen ständig zurück. „Wenn Empfehlungen und Appelle nachweislich nicht zum Ziel führen, sind Verpflichtungen zum Masern-, Mumps-, Röteln-Schutz der Bevölkerung unumgänglich“ erklärt Volksanwalt Günther Kräuter (SPÖ).

Kehren die Masern zurück?

In Österreich gab es am Beginn dieses Jahres eine längere Kälteperiode. Von Mitte Jänner bis Ende Feber wurden über 50 Masernfälle gemeldet. Im Jahr davor, 2016, waren es im ganzen Jahr nur 28. Ende Feber wurde Alarm geschlagen; heuer gibt es bereits mehr Fälle als im gesamten vorigen Jahr! Mit dem milderen Wetter ab März sind die Masern bald wieder abgeflaut. Im Schnitt der letzten 15 Jahre gab es in Österreich 94 Masernfälle pro Jahr. Vermutlich werden wir diese Zahl heuer gar nicht mehr erreichen.

Die offiziellen Zahlen aus dem BMfG zeigen nun, dass die aktuelle Panik unbegründet ist. Die Schlagzeilen, dass die Masern zurückkehren, entbehren jeder Grundlage. Dass Masern hoch ansteckend wären, ist längst zu hinterfragen, wenn es in manchen Bundesländern in einem ganzen Jahr keinen oder nur sehr wenige Fälle gibt.

Sind Impfstoffe Medikamente? Gibt es auch Nebenwirkungen?

Impfstoffe gehören zu den biologischen Heilmitteln. Die Wirkung solcher Stoffe ist nie sicher kalkulierbar. Wohl aber rufen Impfstoffe Nebenwirkungen hervor. Die augenblickliche Verfassung bestimmt, wie der geimpfte Mensch auf eine Impfung reagiert. Bei kränklichen und zum Zeitpunkt der Impfung nicht ganz gesunden Personen sind Nebenwirkungen naturgemäß häufiger.

Das Spektrum der Nebenwirkungen des aktuellen Dreifachimpfstoffes MMR-PriorixTM umfasst Meningitis, Enzephalitis, Myelitis, Neuritis, Thrombozytopenie, Mumps, Orchitis, Masern, Arthralgie, Konjunktivitis, Bronchitis etc. Diese Nebenwirkungen treten gelegentlich, selten bis sehr selten auf. Eine genaue Zahl dieser Nebenwirkungen lässt sich nie ermitteln. Sie ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu gehören die sozialen, klimatischen Umstände, Ernährungs- und Wohnverhältnisse und vieles mehr. Ganz wesentlich hängt die Zahl der Nebenwirkungen von der Meldebereitschaft der impfenden Ärzte ab. Nebenwirkungen werden in den Medien nicht einmal erwähnt.

Lesen Sie im aktuellen Info-DIREKT Printmagazin den ganzen Gastbeitrag von Johann Loibner, um zu erfahren, ob Impfungen als behördlicher Akt oder als ärztliche Behandlungen einzustufen sind und warum die einfache Formel „Impfen schützt“ aus Sicht des Mediziners nicht stimmt.

Die aktuelle Info-DIREKT-Ausgabe kann im guten Zeitschriftenhandel oder bei Phalanx-Europa gekauft werden. Hier können Sie für 33 Euro ein Abo abschließen und damit Info-DIREKT nachhaltig unterstützen.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone