Fragwürdige Grafik auf Twitter gepostet

Satire-Magazin Titanic: „Baby-Hitler“ Sebastian Kurz töten!



By Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres (OSZE 2017 Mauerbach) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons; Screenshot Twitter

„Zeitreise in Österreich – Endlich möglich: Baby-Hitler töten“ und ein Fadenkreuz, das auf Sebastian Kurz gerichtet ist. Diese Grafik postete das Satire-Magazin „Titanic“ am Tag nach der Wahl auf Twitter.

Doch damit machte sich das Magazin nicht nur Freunde. Auf Twitter, das normalerweise als Wohlfühlblase des linksliberalen Establishments gilt, braute sich ein regelrechter Shitstorm zusammen und zahlreiche User bekundeten ihr Unverständnis. So spricht ein Nutzer vom „Gipfel an Geschmacklosigkeit“:


Andere fragen sich, wo in dieser Grafik eigentlich die Satire versteckt ist:

Polizei ermittelt

Auch die Wiener Polizei wurde auf Twitter auf die Grafik aufmerksam gemacht. Es sei bereits „an die zuständige Stelle weitergeleitet“ worden, teilte sie mit. Laut „Euronews“ hätte ein Polizeisprecher angegeben, dass in dem Fall ermittelt werde.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Anton

Nachdem wir uns in Deutschland Jahrzehnte gut gehalten haben fangen inzwischen immer mehr Leute, vor allem
aus dem linken Spektrum damit an sich wirklich auf niedrigstem Abschaumniveau zu benehmen.
Die Titanic Entgleisung ist eine absolute Katastrophe zumal die ständige antidemokratische Gesinnungszuweisung an die Konservativen genau auf Seiten der derzeitigen Linken Bewegung
zu finden ist.
Ich hoffe auf eine Strafanzeige plus Urteil gegen das Satiremagazin.
Man kann nicht das Klima zwischen zwei befreundeten Ländern vergiften nur damit
irgentwelche gestörten Linken ihren Sado Schenkelklopfer haben.

wpDiscuz