Bis Frühjahr 2019

Stadt Salzburg wählt heute neuen Bürgermeister



Bildquelle: APA

Die Stadt Salzburg wählt einen neuen Bürgermeister. Nach dem Rücktritt von Langzeit-Stadtchef Heinz Schaden stellen sich sechs Kandidaten der Wahl, darunter eine Frau. Da es unwahrscheinlich ist, dass bereits am Sonntag ein Bewerber eine absolute Stimmenmehrheit erreicht, dürfte es in zwei Wochen zur Stichwahl kommen, den Umfragen zufolge zwischen Bernhard Auinger (SPÖ) und Harald Preuner (ÖVP).

Wahlberechtigt sind 113.258 Menschen, darunter auch alle EU-Bürger, die ihren Hauptwohnsitz in der Stadt Salzburg haben. Die Wahllokale haben bis 16.00 Uhr geöffnet, ein vorläufiges Endergebnis (bis auf einen Teil der Briefwahlstimmen) sollte gegen 18.00 Uhr vorliegen. Der neue Bürgermeister regiert zunächst nur bis zum Frühjahr 2019, denn dann finden die nächsten turnusmäßigen Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen statt.

Niedrige Wahlbeteiligung

Der Andrang auf einige der 163 Wahllokale hielt sich bei einem APA-Lokalaugenschein bei Regen und Schnee in der Früh zunächst in Grenzen. Die große Unbekannte bleibt damit die Wahlbeteiligung. Die Stadt hat im Vorfeld 7.593 Wahlkarten ausgegeben, nur halb so viel wie bei der Nationalratswahl im Oktober.

Bei der vergangenen Bürgermeisterwahl am 9. März 2014 lag die Wahlbeteiligung bei nur 49,7 Prozent, in der Stichwahl zwei Wochen später bei bescheidenen 31,2 Prozent. Auffallend war damals auch der mit 5,6 Prozent verhältnismäßig hohe Anteil an ungültigen Stimmen im ersten Wahlgang.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone