Aktuelle Befragung

Umfrage: Für drei Viertel gehört der Islam nicht zu Österreich



Islam
Die Islam-Kindergärten stehen schon lange in der Kritik.

Wie der ORF berichtet, stehen die Österreicher dem Islam laut einer Umfrage des Österreichischen Integrationsfonds immer kritischer gegenüber. So befürwortet die Mehrheit der Befragten eine strengere Kontrolle islamischer Institutionen wie Kindergärten und Moscheen und erkennt das Problem der entstehenden Parallelgesellschaften.

Die Umfrageergebnisse stammen aus den regelmäßigen Befragungen des Meinungsforschers Peter Hajek, der diese im Auftrag des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) durchgeführt hat. Seit der letzten Befragung aus dem Frühjahr ist vor allem für den Bereich des Zusammenlebens von Muslimen und Nicht-Muslimen eine Verschlechterung der Stimmung festzustellen. Kritisch sehen die Österreicher vor allem die Bildung von Parallelgesellschaften. Für drei Viertel der Befragten ist dies ein Problem, das vor allem mit der muslimischen Bevölkerung zusammenhängt.

Islam ist kein Teil von Österreich

Die große Mehrheit fordert zudem eine strengere Kontrolle islamischer Institutionen in Österreich, um einer etwaigen Radikalisierung entgegenzuwirken. Demnach sprechen sich 80 Prozent für eine strengere Kontrolle von Moscheen aus. 86 Prozent befürworten eine strenge Kontrolle möglicher Auslandsfinanzierungen von Moscheen und 84 Prozent der Befragten fordern eine starke Überwachung von islamischen Kindergärten. Außerdem stimmen drei Viertel der Aussage, dass der Islam ein Teil von Österreich sei, nicht zu.

Mehr Strenge im Bereich der Bildung

Zudem unterstützt eine starke Mehrheit eine strengere Linie im Bildungssektor. So wurden die Umfrageteilnehmer zu Themen wie Schwimmunterricht und der Wichtigkeit von Deutschkenntnissen befragt. 72 Prozent wollen einen pflichtmäßigen Schwimmunterricht, an dem ungeachtet des religiösen Hintergrunds teilgenommen werden muss. Und 88 Prozent befürworten ein verpflichtendes zweites Kindergartenjahr, sollten notwendige Deutschkenntnisse noch nicht vorhanden sein. Außerdem sollen die Deutschkenntnisse des Kindergartenpersonals strengeren Kontrollen unterliegen.

Besondere Relevanz erhält die Umfrage des ÖIF vor dem Hintergrund der kürzlich erschienenen Studie des Pew Research Center (Info-DIREKT berichtete). Der Studie zufolge wird der Anteil der muslimischen Bevölkerung in Europa bis zum Jahr 2050 signifikant ansteigen. Besonders alarmierend ist, dass die Studie auch für das mögliche Szenario einer „Nullmigration“ ein erhebliches Wachstum der muslimischen Bevölkerung errechnet.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone