Starker Anstieg seit Asyl-Krise

Deutschland: Gewalt gegenüber Polizisten nimmt deutlich zu



Bildquelle: Pixabay

Der Polizeiberuf in Deutschland wird zunehmend gefährlicher. Das geht aus einer aktuellen Studie des renommierten  amerikanischen „Gatestone Institus“ hervor. Demnach würden „verbale und physische Angriffe bis hin zu Mord“ gegen Polizisten in allen 16 Bundesländern ansteigen. Die Studie beruft sich auf offizielle Zahlen des deutschen Bundeskriminalamts (BKA).

Demnach gab es allein 2016 in Deutschland 36.755 Angriffe auf Polizisten – also durchschnittlich hundert pro Tag. Damit nahm die Zahl der Angriffe auf Polizisten laut BKA gegenüber dem Vorjahr deutlich zu. Zugenommen haben zugleich die öffentlichen Aufforderungen zu Straftaten. Das „Gatestone Institut“ beruft sich dabei auch auf einen aktuellen Bericht des öffentlich-rechtlichen Senders „SWR“, laut dem das Jahr 2017 offenbar ein „Rekordjahr“ bezüglich der Gewalt gegen Polizeibeamte werden könnte.

Brandherd Berlin

So seien beispielsweise auch laut „Berliner Morgenpost“ die Angriffe auf Polizisten heuer im berüchtigten Görlitzer Park in der Bundeshauptstadt um 70 Prozent gestiegen. An der ebenfalls in Berlin gelegenen Warschauer Brücke seien sie um 35 Prozent und am nahen Kottbusser Tor um 15 Prozent gestiegen. Besonders auffällig laut der brisanten Studie des „Gatestone Instituts“: Seit der Asyl-Krise von 2015 habe die Gewalt gegenüber Polizeibeamten deutlich zugenommen. Die Macher der Studie führen das unter anderem auf den massiven Zuzug besonders gewaltbereiter Muslime und Migranten nach Deutschland zurück.

Rasanter Anstieg durch Asyl-Krise

Zeitungsberichte würden entsprechende Behauptungen von Polizisten bekräftigen, wonach Migranten für viele der oft brutal verlaufenden Attacken verantwortlich sind. Diese Einschätzung deckt sich mit einer aktuellen Maßnahme der Bundespolizei: Demnach sollen sich Bundespolizisten in Bewerbungsgesprächen laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ zukünftig bewaffnen.

Bewaffnung bei Bewerbungsgesprächen notwendig

Anlass war ein Fall in Niedersachsen, bei dem sich ein offenbar nicht näher kontrollierter Islamist als Bewerber Zugang zur Bundespolizei im niedersächsischen Walsrode verschaffen konnte. Auch in Berlin steht die Exekutive immer stärker unter Druck: So sollen laut zahlreichen Medienberichten kriminelle Araber-Clans die Berliner Polizei zunehmend unterwandern.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Wunderheiler

Die Staatszerstörung schreitet sichtlich voran, die Linksextremisten jubeln, ihre Koalition mit den Islamisten hält bisher alle Versprechen.

wpDiscuz