619 Millionen Dollar Verlust im 3. Quartal

Tesla erneut mit Mega-Verlusten



CC0

In den USA wurden vorgestern die neuen Verkaufszahlen für die Automobilbranche veröffentlicht. Vorallem durch den verherenden Hurrikan in Texas stieg die Verkaufszahl an Nutzfahrzeugen um 6,6 Prozent an. Der Verkauf an Autos sank jedoch um 8,2 Prozent und einer der größten Verlierer dabei war Tesla. Das Unternehmen machte im dritten Quartal einen Verlust von 619 Millionen US-Dollar.

Das Unternehmen lieferte im November nur 3590 Fahrzeuge aus. Das sind 18 % weniger als im Vorjahr. Damit hat Tesla einen US-Marktanteil von nur noch 0,26 Prozent. Zudem soll Tesla enorme Schwierigkeiten mit der Auslieferung seiner Fahrzeuge haben. Tesla legt die Anzahl der ausgelieferten Modelle erst später offen, was dazu führt, dass Experten hier den Verlust nur schätzen können.

Lieferproblem mit Model 3

Das Tesla Model 3 bleibt bisher hinter seinen Erwartungen zurück, was nicht zuletzt auf die Lieferschwierigkeiten zurückzuführen ist. Im gesamten dritten Quartal hat das Unternehmen gerade einmal 220 handgefertigte Autos ausgeliefert. Die Fließbandproduktion steht immer noch still. Experten schätzen, dass Tesla im November 345 Autos ausgeliefert hat. Ziel war es eigentlich gewesen, im vierten Quartal  pro Woche 5000 Autos und nächstes Jahr 10.000 Autos pro Woche zu produzieren. Das Model 3 kann immer noch nicht in Serien gehen.

Überteuerte Tesla Aktien

Tesla hat das neue Model 3 enorm gehypt und dadurch den Aktienkurs künstlich in die Höhe getrieben. Dadurch wurden Milliarden an Umsatz generiert, weil Anleger die überteuerten Aktien kauften. Vor allem Kleinanleger verlieren durch den Kauf und Besitz der Aktie ihr Geld. Gut 52 Milliarden Euro hat Tesla an der Wall Street durch den Aktienverkauf erzielt. Damit liegen sie noch vor dem Autobauer Ford mit 50 Milliarden und nur knapp hinter GM mit 61 Milliarden US-Dollar.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Michael

Tesla liefert keine monatlichen Verkaufszahlen, und auch nur quartalsweise Bilanzen. Der Artikel ist somit Mist.

Knjas

Mzusk ist wohl der mieseste Autoproduzent von know how her, aber der größte
Hiessluftballon seit den Gebrüdern Montgolfiere.

meier

Tesla hat es auch wirklich nicht leicht. Diese Firma arbeitet am Automobilsektor GEGEN den Mainstream. Weder in der Multikultifrage noch bei den Autos, ja sogar dieser Vergleich ist zulässig, wird das GEDULDET. Jetzt nachdem Tesla schon sehr viel erreicht hat und mehr oder weniger die Automobilindustrie vielfach gegen ihren Willen, vor allem, was das Timing betrifft, vor sich hertreibt, wird das System bösartig. Es läuft eine Anti-Tesla-Kampagne. Das ist ein Armutszeugnis für die Automobilindustrie, das ist ein Kampf David gegen Goliath. Wir werden sehen. Tesla hat auf jeden Fall schon gewaltig viel erreicht.

godol
Das ist vollkommener Blödsinn! Wenn Tesla gute Produkte vor allen anderen zu einem vernünftigen Preis liefern könnte wären Sie bald Marktführer und eine ernstzunehmende Automobilgröße. Es ist aber immer einfach groß den Mund aufzureißen und irgendwo ein paar Prototypen auf die Bühne zu stellen. Aber viel schwieriger ist schon die Versprechungen und Erwartungen auch einzuhalten und reale Produkte pünktlich auszuliefern. Tesla hat in der Produktion einfach total versagt, eine komplette Luftnummer! Bei BMW kannst den i3 kaufen und da bekommst sogar Ersatzteile und hast eine Werkstätte. Nächstes Jahr kommen von allen Herstellern billigere Elektrofahrzeuge dann heißts für Tesla gute Nacht… Weiterlesen »
M4j0r

Was kommt nächstes Jahr von allen Herstellern? ^^
Von den Deutschen bestimmt nichts! 🙂

wpDiscuz