Darüber lacht das Internet!

Klarstellung: Peter Pilz nimmt nicht am Kongress teil

Auf der heutige Titelseite der Gratiszeitung „Heute“ (OÖ-Ausgabe) prangt die Schlagzeile: „‚Grapsch-Politiker‘ bei Rechten-Treffen“.

Da in den letzten Monaten vor allem der Ex-Grüne Peter Pilz als „Grapsch-Politiker“ für Schlagzeilen sorgte, ist es den Veranstaltern des Kongresses Verteidiger Europas ein Anliegen, klarzustellen, dass Peter Pilz nicht auf der Rednerliste der hochkarätigen Veranstaltung steht. Das wird zwar vom Gratisblatt „Heute“ auch nicht behauptet. In Zeiten, in denen viele Menschen jedoch nur mehr Überschriften lesen, könnte dieser Eindruck jedoch entstehen.

Kongress für Patrioten

Beim Kongress Verteidiger Europas handelt es sich um eine Veranstaltung, die sich an Menschen richtet, die ihre Heimat lieben und ihre Kultur verteidigen wollen. Peter Pilz passt deshalb nicht in das Veranstaltungskonzept. Auszuschließen ist jedoch nicht, dass sich Peter Pilz hier eine Karte bestellt hat und als Gast am Kongress im Wasserschloss Aistersheim teilnimmt. Schließlich spielte er sich im letzten Wahlkampf auch als Verteidiger Österreichs auf.

Konservativer Rebell als Redner

Tatsächlich wird der ehemalige ÖVP-Nationalratsabgeordnete Marcus Franz am Kongress sprechen. Als Grapscher wird der Wiener Arzt bezeichnet, weil er sich im Nationalrat gegen den „Po-Grapsch-Paragraphen“ aussprach und mit pointierten Stellungnahmen für Aufregung bei rot-grünen Moralaposteln sorgte.

Verteidigen auch Sie Europa: Sichern Sie sich jetzt Ihre Eintrittskarte für den Kongress Verteidiger Europas am Samstag, den 3. März!

 

 

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone