Kongress findet in oberösterreichischen Wasserschloss statt

Verteidiger Europas: Herzlich willkommen in Aistersheim!

Wasserschloss Aistersheim Kongress Verteidiger Europas
Das Wasserschloss in Aistersheim.; Bilder und Bildkomposition: Info-DIREKT

Wir freuen uns als Medienpartner, dass der zweite Kongress „Verteidiger Europas“ 2018 im oberösterreichischen Aistersheim stattfinden kann!

Mit den eindrucksvollen und geschichtsträchtigen Räumlichkeiten verleihen wir dem Kongress einen würdigen Rahmen.  Das im Jahr 1159 erstmals urkundlich erwähnte Wasserschloss Aistersheim versinnbildlicht das, was viele Patrioten auch für Europa fordern: Sichere Grenzen!

Zentrum des bäuerlichen Widerstands

Geschichtlich spielte Aistersheim bereits im oberösterreichischen Bauernkrieg eine wichtige Rolle. Im 17. Jahrhundert war es, nach dem Tod der Bauernführer Stefan Fadingers und Christoph Zeller, das Zentrum der Aufständischen. Im Kampf gegen die Obrigkeit richtete sich Fadingers Nachfolger Achaz Willinger im Schloss sein Hauptquartier und Beutelager ein. Vieles rund um das Wasserschloss erinnert auch heute noch an jene Zeit, als Aistersheim eine Rebellenhochburg war.

Große Vorfreude und keine Bedenken

Da der erste Kongress Verteidiger Europas bereits im Jahr 2016 in Linz mit hochkarätigen Vortragenden und spannenden Ausstellern gut über die Bühne gegangen ist, kann auch 2018 wieder mit einem ruhigen und gesitteten Veranstaltungsverlauf gerechnet werden. Vortragende, Aussteller und Teilnehmer sind guter Dinge und freuen sich im Rahmen der Veranstaltung auf einen regen Informationsaustausch. Als Vernetzungstreffen soll der Kongress Patrioten die Möglichkeit geben, sich besser kennenzulernen, und legt zudem einen klaren Fokus auf die bessere Zusammenarbeit alternativer Medien.

Machen Sie sich selbst ein Bild

Klar ist, dass einige Medien sich auch 2018 wieder darum bemühen werden, die Veranstaltung mit verschiedensten Anschüttungen zu diskreditieren. War es im letzten Jahr noch die Abhaltung in den Linzer Redoutensälen, so wird es in diesem Jahr wahrscheinlich die Teilnahme von diesem oder jenem Referenten bzw. Aussteller sein, die in manchen Redaktionsstuben und Politbüros unnötig aufgebauscht wird. Tatsächlich liegt diese Aufregung aber weniger in der Wahl der Räumlichkeiten oder in den Inhalten der Veranstaltung begründet, sondern in den totalitären Ansichten der Veranstaltungsgegner.

Egal ob Linz oder Aistersheim machen Sie sich selbst ein Bild, beteiligen auch Sie sich an der geistigen Verteidigung Europas und sichern Sie sich jetzt Ihre Eintrittskarte!

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone
Rus Funker

Tips der russischen SE-Offiziers a.D., um im Krieg zu überleben: http://www.rusfunker.com/2018/01/uberlebenskunst-mit-der-waffe-in-der.html

Ulf

So ist es – egal wo dieser Kongress stattfindet, egal wer dort spricht – alles was sich gegen die Mainstream-Meinungsdiktatur stellt wird angefeindet. Auf jeden Fall ein würdiger Rahmen, ich freue mich darauf!