Info-DIREKT Ausgabe #19 jetzt im Handel

Neue Ausgabe: Schluss mit dem Gutmenschenterror!

Sie sind eine kleine, aber laute Minderheit. Sie wollen ihre eigenen, meist unausgereiften moralischen Vorstellungen der gesamten Menschheit diktieren. Sie sind davon überzeugt, dass sie die Guten sind und die Weisheit mit dem Löffel gefressen haben. Sie geben sich tolerant und weltoffen, wenn aber jemand anders denkt, fühlt oder handelt als sie, ist es mit ihrem Verständnis von Vielfalt vorbei.

Der neue Faschismus

Die Rede ist von den Gutmenschen, die ihre totalitären Absichten gerne im Pelz des Antifaschismus verstecken. Die neueste Info-DIREKT Ausgabe legt nun exklusiv offen mit welchen Mitteln die sog. Antifaschisten gegen heimatliebende Menschen und gegen demokratische Grundrechte vorgehen.

Straftaten als Werkzeug im Kampf gegen die Versammlungsfreiheit

Der „Kampf gegen Rechts“ ist in den letzten Wochen zunehmend hysterisch geworden und hat den Boden sachlicher Kritik längst verlassen. Worin der Auslöser für die Dauererregung der Willkommensklatscher liegt und welche Netzwerke sie nutzen, um die Regierung und patriotisch gesinnte Menschen unter Druck zu setzen, zeigt Michael Scharfmüller in seinem Artikel auf. Zudem ist darin zu lesen, wie Straftaten der Antifa gezielt dazu genutzt werden, um die Meinungs- und Versammlungsfreiheit Andersdenkender einzuschränken.

„Weißes Europa“ wunderbar oder verwerflich?

Wer sich dem Diktat der Gutmenschen nicht unterwirft, wird gnadenlos bekämpft. Diese Erfahrung musste auch der Leipziger Uni-Professor Thomas Rauscher machen.  Auf Twitter bezeichnete er ein „weißes Europa brüderlicher Nationen“ als „wunderbares Ziel“. Im Info-DIREKT Interview erzählt er, was daraufhin geschah und warum er weiterhin zu seiner Meinung stehen wird.

Wer sich distanziert, hat nichts kapiert

Die Schweigespirale zu verlassen und seine Meinung frei zu vertreten, erfordert viel Mut. Wer sich an die ungeschriebenen moralischen Gesetze der Sprachpolizei nicht hält, wird nämlich medial in die Mangel genommen. Warum man sich von patriotischen Positionen trotzdem nicht distanzieren sollte, lesen Sie im aktuellen Info-DIREKT Printmagazin.

Schweigespirale und einseitige „Experten“

Welche Rolle SPÖ-nahe Vereine und zweifelhafte Experten im Kampf gegen Andersdenkende spielen, bringen Gerald Grosz, Ulrich Püschel, Roland Günz und einige andere Autoren im Schwerpunktteil des Magazins auf den Punkt.

Bargeldverbot und Antifa-Narrenfreiheit

Jene Menschen, die sich von einschlägigen Medienkampagnen nicht einschüchtern lassen, bekommen bereits jetzt zu spüren, was politischen Aktivisten droht, wenn das Bargeld erst verboten ist. Der Terror der Gutmenschen gegen Andersdenkende findet jedoch nicht nur in rot-grünen Schreibstuben und Politbüros statt. Verwüstete Wirtshäuser, beschmierte Fassaden, zahlreiche Brandstiftungen, körperliche Übergriffe und ein Mordversuch belegen, dass es längst an der Zeit wäre, die Narrenfreiheit der sog. Antifa zu beenden.

Deutschnationale Studentenverbindungen

Dass die Verfolgung von Patrioten kein neues Phänomen ist, beschreibt Jan Ackermeier in seinem Artikel über „Karlsbader Beschlüsse“ aus dem Jahr 1819. Schon damals spielten Burschenschaften eine wichtige Rolle.

Seit der schwarz-blauen Regierungsbildung berichten die Mainstream-Medien vermehrt auch über weibliche Studentenverbindungen – natürlich in gewohnt einseitiger Weise. Deshalb hat Info-DIREKT die Wiener Mädelschaft Freya in der aktuellen Ausgabe selbst zu Wort kommen lassen.

Den Syrern in Syrien eine Stimme geben

Neben zahlreichen anderen Artikeln, einem Veranstaltungsbericht und einer Buchvorstellung ist in der nun vorliegenden 19. Ausgabe des Printmagazins Info-DIREKT auch ein Interview mit einem Hamburger zu finden, der 2017 nach Syrien ausgewandert ist. Seine Beobachtungen und Erfahrungen in seiner neuen Wahlheimat decken sich nicht mit den Bildern, die die Mainstream-Medien über Syrien zeichnen …

Jetzt zuschlagen

Das aktuelle Info-DIREKT-Printmagazin ist österreichweit in über 100 Trafiken sofort erhältlich und kann bei jedem Zeitschriftenhändler bestellt werden.

Wer alternative Medien lesen will, muss diese auch unterstützen. Am besten mit einem Abo! (Abo ab nur 33€/Jahr)

Hier können Sie das Magazin Info-DIREKT online durchblättern: