Die dubiose Welt des Wolfgang Fellner

Jetzt hetzt „Österreich“ gegen Felix Baumgartner

Bild (2x): screenshot oe24.at; Collage: Info-DIREKT

Um Klicks zu generieren, ist einigen Medien scheinbar jedes Mittel recht. Als verlässlicher Quotenbringer dient dazu immer öfter auch der Extremsportler Felix Baumgartner, der mit seinen politischen Standpunkten vielen Menschen aus der Seele spricht, dem Establishment aber ein Dorn im Auge ist. In der neuesten Posse rund um Baumgartner spielt auch Info-DIREKT eine Rolle.

von Michael Scharfmüller

Felix Baumgartner teilt Info-DIREKT-Artikel

„Oe24“ beobachtet Felix Baumgartners Facebook-Seite recht genau. Erst gestern teilte der von RedBull besponserte Sportler einen Info-DIREKT-Beitrag über die „Fachkräftemangel-Lüge“ und schon heute versucht „Oe24“ einen Skandal daraus zu machen.

Wenn sich Baumgartner zum Thema Migration äußert, ist das für den online-Auftritt des Boulevard-Blatts „Österreich“ ein gefundenes Fressen. Was „All-Felix“ zu sagen hat, ist meist auch interessant und berichtenswert. Warum „Österreich“ aber gleich in der Schlagzeile die Behauptung aufstellen muss, dass Baumgartner gegen „Flüchtlinge“ „hetzt“, bleibt unklar – wahrscheinlich um noch mehr Klicks zu generieren.

Seitenhieb auf Info-DIREKT

Als Beleg dafür, dass „All-Felix“ gegen „Flüchtlinge“ hetzt, zitiert „Oe24“ aus dem besagten Info-DIREKT-Artikel. Info-DIREKT-Autor Siegfried Waschnig schreibt darin, dass wir nicht mit einer „Elite von zugewanderten Fachkräften gesegnet, sondern mit einer Flut von Analphabeten konfrontiert“ werden. Als Quelle für diese Aussage zieht er eine Einschätzung von Bildungsökonom Ludger Wößmann heran, welcher der „Zeit online“ gegenüber feststellte, dass zwei Drittel der „Flüchtlinge“ kaum lesen und schreiben können.

Was an dieser Tatsache Hetze sein soll, bleibt im „oe24“-Bericht unerwähnt. Wenn man die Fakten nicht widerlegen kann, versucht man bei „Österreich“ eben den Nachrichtenüberbringer schlecht zu machen. So wird Info-DIREKT in dem namentlich nicht gekennzeichneten Artikel als „rechtsnational-geltende Plattform“ (was immer das auch sein mag) bezeichnet, „die eher durch dubiose Inhalte glänzt.“

Die dubiosen Inhalte der Fellner-Plattform

Bei Info-DIREKT reagieren wir gewöhnlich nicht auf haltlose Vorwürfe eines Boulevard-Blattes, welches sein Überleben zu einem guten Teil regierungsnahen Inseraten verdankt. Wie „seriös“ Fellners Medien jedoch „berichten“, soll hier dennoch einmal dargestellt werden. Für Info-DIREKT-Leser, die bisher nicht in Berührung mit dem Gratisblatt „Österreich“ und dessen Internetauftritt kamen, sei hier noch erwähnt, dass es sich dabei um kein Satire-Magazin handelt. Fellner selbst rechnet sein Medium übrigens den Qualitätsmedien zu.

Fellners Weltuntergangsmeldungen

Weltuntergang Oe24

Es sind jedoch nicht nur Planeten, die unser aller Leben ständig gefährden. Auch Politiker sorgen für reichlich Bedrohung:

Wer bei diesen Bildern Putin vermisst hat – hier ist der „böse Russe“ mit seinen „Killer-Delfinen“:

Das höchste journalistische Gut für Fellner ist, laut Felix Baumgartner, die Auflage. Wo es um Auflage geht, darf anscheinend auch diese Person nicht fehlen:


Neben regelmäßigen Weltuntergangsmeldungen und Berichten über UFO-Sichtungen macht sich „Österreich“ auch im Kampf gegen „Rechts“ stark. Dass diese Meldungen einen ähnlichen Wahrheitsgehalt haben, wie die hier angeführten, zeigt Stefan Magnet in einem öffentlichen Brief auf, den er dem „Österreich-Redakteur“ Mario Born schrieb.

Die Überschrift zu diesem Artikel ist bewusst an den „oe24-Stil“ angepasst 😉

Alle Bilder: screenshots von oe24.at und Facebook

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone