27 Afghanen abgeschoben

Asylorganisationen demonstrieren gegen Abschiebung von Kriminellen



Bild: Flickr; Petra Sitte - a href="https://www.flickr.com/photos/95755882@N04/9552825301">Abschiebung ist Mord (CC BY-SA 2.0)

Gestern Abend hätten 78 Personen vom Flughafen Frankfurt am Main nach Afghanistan abgeschoben werden sollen. Im Flugzeug saßen aber nur 27 Personen – darunter Straftäter und „Gefährder“. Dagegen demonstrierten Asyl-Organisationen.

Bei 40 der 78 Betroffenen handelte es sich um Straftäter. Vier werden als terroristische Gefährder eingestuft, die anderen sind unter anderem für Vergewaltigung, sexuellen Kindesmissbrauch, versuchten Totschlag und schwere Körperverletzung verantwortlich.

Protest gegen Abschiebung

Gegen die Abschiebung protestierten ca. 500 Anhänger der Asyl-Organisationen „Pro Asyl“ und „Afghan Refugees Movement“, sowie die Linkspartei. Die seit Dezember 2016 stattfindenden Abschiebungen würden angeblich Menschenleben gefährden.

Dabei ist es Linie der Bundesregierung, nur Straftäter, Gefährder und Asylbetrüger abzuschieben. „Pro Asyl“ betont jedoch, dass zwei Personen im Flugzeug saßen, die bisher nicht kriminell aufgefallen seien. Einer hätte nur seinen Ausweis zwei Monate zu spät abgegeben.

Die FAZ berichtet, dass nicht alle Reisenden am Flughafen vom Protest überzeugt waren. Ein Mann sagte etwa: „Ich war selbst beim Bund, ich weiß Bescheid – die sollen alle abhauen.“

Kaum Abschiebungen

Bizarr: Von den 78 Personen, die eigentlich abgeschoben werden hätten sollen, befanden sich nur 27 im Flugzeug. Insgesamt wurden heuer erst 128 Männer zurück nach Afghanistan gebracht. Selbst von den vier Personen, die als Gefährder eingestuft sind, befanden sich nur zwei am Weg nach Afghanistan.

Experten schätzen, dass 70 Prozent der Menschen, die von Afghanistan nach Österreich kommen, Wirtschaftsflüchtlinge sind. Abschiebungen seien kein Problem.

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on VKShare on TumblrEmail this to someone

Moni

Diejenigen die such5 für VERBRECHER einsetzten indem sie lautstark Demos organisieren, sollte man mal mit den Opfern dieser Verbrecher direkt Konfrontieren!Da gibt es keinen Aufschrei wenn ein Mädchen VERGEWALTIGT wird oder ein älter Mensch überfallen usw. Es sei Euch geschriebene: IHR seit doch alle Heuchler! Habt nur Angst um euren Verdienst. Denn weniger „Flüchtlinge“ weniger Geld…

Meckerer

Alle, die versuchen eine Abschiebung von Verbrechern zu verhindern, sind damit automatisch auch selbst Verbrecher. Punkt.

wpDiscuz